Kritik | Through The Never (Music From The Motion Picture) von "Metallica"

Küstler:
Metallica
Redaktions-Wertung:
Titel:
Through The Never (Music From The Motion Picture)
Release:
20. September 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Zu Metallica muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. In ihrer musikalischen Karriere haben sie schon so ziemlich alles erreicht und könnten lässig lächelnd der Metal-Rente entgegenlaufen. Stattdessen locken sie ihre Jünger nun in die Kinos, wo in knapp zwei Wochen ihr erster 3D-Konzertfilm „Through The Never“ gezeigt wird.

Um die Stimmung anzuheizen, haben die Herren bereits  gestern den passenden Soundtrack dazu raus gebracht: „METALLICA – THROUGH THE NEVER (MUSIC FROM THE MOTION PICTURE)“. Die Doppel-CD ist nicht nur für Fans geeignet, sondern natürlich auch für alle, die sich den 3D-Film zu Gemüte führen wollen.

Auch alle, die Metallica bislang vielleicht noch nie live erleben konnten, dürften an dem Album Gefallen finden. Die insgesamt 16 Songs wurden nämlich im letzten Jahr bei Konzerten in Edmonton (Rexall Place) und Vancouver (Rogers Arena), in deren Rahmen die Band sämtliche Live-Szenen für den 3D-Film hat drehen lassen, aufgenommen.  Das Compilation-Album vereint somit exklusive Live-Versionen von sämtlichen Meilensteinen der Karriere der Metaller. Von „The Ecstasy of God“ bis hin zu „Enter Sandman“.

„Wir freuen uns nicht online casino nur wahnsinnig, dass ihr bald unseren Kinofilm sehen könnt, sondern die Musik dazu in all diesen unterschiedlichen Formaten und Versionen selbst herausbringen zu können, ist einfach mal supercool“, so Lars Ulrich, Schlagzeuger der Band.

Der Film selbst ist kein reiner Konzertfilm, sondern wartet auch mit einer Handlung auf. Die nimmt ihren Lauf, als der junge Roadie Trip – gespielt von Dane DeHaan („Lincoln“, „Lawless“) – vor dem ausverkauften Stadion, in dem Metallica gerade ihre massive Show präsentieren, eine dringende Mission erfüllen soll… Untermalt wird diese von ordentlichen Riffs und Drums, die auf der Doppel-CD soundtechnisch wirklich einwandfrei rüberkommen und sich hören lassen können.

Und auch die Effekte im Film müssen sich nicht verstecken: Pyrotechnik vom Feinsten, die aufwendigste Bühnenkonstruktion aller Zeit und neueste 3D-Technik ohne nachträgliche Konvertierung. Ja, es gibt wirklich etliche Gründe, um sich auf den „Tag der deutschen Einheit“ zu freuen. Denn am 03.10. kommt „Metallica – Through The Never 3D“ in unsere Kinos.

Magnificent product. Very much helped my husband. ? Sixty-three percent, 74%, and 82% of the patients on 25 mg, 50 mg and 100 mg of our medications, respectively, reported an improvement in their health.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*