Kritik | Without/Within [EP] von "Bear's Den"

Küstler:
Bear's Den
Redaktions-Wertung:
Titel:
Without/Within [EP]
Release:
28. Oktober 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Das Londoner Trio Bear’s Den versteht es wirklich, Spannung aufzubauen. Nach der EP „Agape“ im Frühjahr haben sie nun eine weitere EP namens „Without/Within“ rausgebracht. Und die haut einen von der ersten Sekunde an um.

Denn dass sich Bear’s Den nicht nur soundtechnisch weiterentwickelt haben, sondern reifen, wie ein guter Wein, lässt sich kaum abstreiten. Ihre Texte, ihr Hang zu melodischen, vollmundigen Sounds – das Trio unterstreicht einmal mehr, dass es bereit für das Rampenlicht ist. Das Jahr 2013 haben sie deshalb fast ausschließlich mit Non-Stop-Tourings verbracht.

Aber auch das sind Erfahrungen, die in ihre Musik fließen. „Without/Within“ steht deshalb für einen natürlichen Schritt in Richtung Erwachsenwerden. Mit „Sahara“ fängt es sanft an, dann kommen die Live-Favoriten „Don’t Let The Sun Steal Away“ und „The Writing On The Wall“. Und schon ist man mittendrin in dieser kraftvollen Welt von Bear’s Den, die nach nur sechs Titel leider viel zu schnell endet.

Doch es ist Licht am Ende des Tunnels: Ein Album wird kommen. Und nach einer ausverkauften UK-Tour im Februar wird die Band im November eine Headliner-Tour in UK und Europa absolvieren und für drei Daten auch in Deutschland sein.

Tourdaten: 10 Nov – Privatclub, Berlin / 11 Nov – Molotow, Hamburg / 12 Nov – Blue Shell, Cologne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*