Kritik | Adrenalin von "Fahrlässig"

Küstler:
Fahrlässig
Redaktions-Wertung:
Titel:
Adrenalin
Release:
01. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Ohren auf! Fahrlässig, der Fünfer aus der Geburtsstadt von Claudia Schiffer (und Heimat von Betontod sowie Fahnenflucht) schickt sich an, die deutsche Musiklandschaft für sich zu begeistern. Mit „Adrenalin“ meldet sich das Quintett beachtlich zurück und hat sich soundtechnisch mit einer wahren Machete bewaffnet. Und mit der weiß es durchaus umzugehen.

Als im Jahr 2007 ihre Bands Outlaws NRW und AKC in Trümmern lagen, trafen Sänger Benny Götzken und Gitarrist Pascal Zockoll zufällig aufeinander und beschlossen, fortan gemeinsamer Wege zu gehen. Über eine Musikerseite fanden sie Sascha Ehresmann, der sich vom Drummer zum Leadgitarristen umschulen ließ, und gründete im Mai 2008 das gemeinsame Baby mit dem einprägsamen Namen Fahrlässig. Kurze Zeit später sind dann Drummer Nikita Gollan und Bassist Tobias Närdemann dazu gestoßen. Nur ein Jahr später erschien der Erstling „Jede Sekunde zählt“.

Der hat besonders live eine ganz besondere Power entwickelt und dafür gesorgt, dass die fünf DIY-Musiker schnell einen Ruf als unbeugsame Live-Macht hatten. Die Energie der Rocker war so mitreißend, dass nicht nur das Publikum, sondern auch Kollegen wie Betontod begeistert ?????? ?????? ??? ???? waren und die Truppe auf ihrem eigenen Label aufnahmen. Über dieses wurde nun vor wenigen Tagen „Adrenalin“ veröffentlicht. Ein Album, bei dem der Name Programm ist. „Wir hatten von Anfang an ein gutes Gefühl bei der Platte und bei jedem einzelnen Song. Und da wir auch mit dem Label einen guten Fang gemacht haben, hat es das Wort ‚Adrenalin’ für uns einfach am besten auf den Punkt gebracht“, so Benny.

Zwölf Songs sorgen für eine 45-minütige Adrenalinausschüttung, für Punkrock in ansteckendster Form. Es sind rhythmische Nummern dabei wie „Die Besten“, aber auch ruhigere Stücke á la „Feuerrot“. Fahrlässig zeigen auf ihrem Zweitling wirklich ihre gesamte Bandbreite und beweisen, dass in Rheinberg ein musikalisches Feuer lodert. Die richtige Mischung macht es eben – und die haben Fahrlässig auf „Adrenalin“ gefunden.

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden
Subscribe to Comments RSS Feed in this post

1 Kommentar

  1. Geile Sache… Freu mich so richtig für euch 🙂
    Macht weiter so und es dauert nicht mehr all zu lang bis ihr da seid, wo ihr stehen wollt 😉

    LG Jacky

    :-* :-* :-* :-* :-*

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a