Kritik | Transitions von "Johnossi"

Küstler:
Johnossi
Redaktions-Wertung:
Titel:
Transitions
Release:
22. März 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Diese Schweden …! Es ist doch immer wieder spannend, was aus dem hohen Norden so für Klänge kommen. Neuestes Überraschungsei: Johnossi! Wobei, so wirklich neu ist das skandinavische Duo gar nicht. „Transitions“ ist bereits ihr viertes Album.

Darauf finden sich zehn Titel, die für alle Rock-Liebhaber abwechslungsreich genug sein dürften. Vor allem im Vergleich zu den vorhergehenden Alben.

Als erste Single-Auskopplung hat man sich für „Gone Forever“ entschieden. Eine bestimmte, aber dennoch melodiöse Nummer, die schnell ins Ohr geht. Sie ist tonangebend für die gesamte Scheibe und macht ordentlich Druck.

Wer Johnossi noch nicht kennt: Das Duo besteht aus John Engelbert (Gesang, Gitarre) und Oskar „Ossi“ Bonde (Schlagzeug). Schon mit ihren ersten LPs konnten sie punkten, mit „Transitions“ wird es nicht anders sein. Vielleicht, weil die beiden stark an ihre Landsmänner Mando Diao erinnern? Live sind sie ebenso kraftvoll und absolut sehenswert.

Dennoch ist in der Karriere und im Privatleben der beiden nicht immer alles ideal gelaufen. John hatte zeitweise ziemlich große Exitenzängste und hat versucht, sich mit seiner Musik wieder aus seinen Tiefs herauszuziehen. „Aus kreativer Sicht betrachtet, hat das für uns sehr gut funktioniert, sich so intensiv mit existenziellen Fragen zu befassen. Das eröffnet automatisch eine viel größere Welt, von der man sich inspirieren lassen kann“, so der Sänger.

Inzwischen sind diese dunklen Zeiten überwunden, Johnossi blicken nach vorn. Auch musikalisch. Auf „Transitions“ haben sie sich deshalb auch für ein paar Neuerungen entschieden. Dazu zählt nicht nur der Produzent und Mixer Lasse Mårtén,

sondern auch der Keyboardsound. Und mehr noch: Sogar Streicher holten sie dieses Mal ins Studio. Zwischen ihrem vierten und dem ersten Album liegen deshalb nicht nur acht Jahre, sondern fast schon Welten. Aber die neueste LP gefällt und bietet solide Rockunterhaltung. Im April kann man sich davon sogar live überzeugen, denn Johnossi kommen nach Deutschland!

JOHNOSSI live

17.04.2013 Rostock, Mau
18.04.2013 Leipzig, Conne Island
19.04.2013 München, Muffathalle
22.04.2013 Karlsruhe, Substage
23.04.2013 Wiesbaden, Schlachthof
24.04.2013 Köln, Live Music Hall
26.04.2013 Münster, Skaters Palace
27.04.2013 Berlin, Huxleys

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a