Kritik | Holy Fire von "Foals"

Küstler:
Foals
Redaktions-Wertung:
Titel:
Holy Fire
Release:
08. Februar 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Zwei Alben haben Foals aus Oxford bereits veröffentlicht. Und sehr erfolgreich (beide Top 10). Vor wenigen Tagen hat das Quintett nun ein drittes Werk auf den Markt gebracht und das nennt sich „Holy Fire“.

Mit Lagerfeuerromantik hat es aber nichts zu tun. Wer Foals kennt, der weiß, dass sie es rhyhtmisch, verzückt und etwas nervös mögen. Zumindest war ihr Debüt noch ganz deutlich von diesen Eigenschaften geprägt. Bei „Total Life Forever“ ging es dann schon etwas ruhiger zur Sache. Dafür stand die Melodität im Vordergrund.

Die ist auch bei „Holy Fire“ vertreten. Mit jeder Menge Volumen, großflächigen Soundgeflechten, mal derben Bässen, mal quietschenden Riffs. Aufgenommen im Londoner Studio der Produzenten Flood & Moulder ist ein elektrisierendes Stück Musik entstanden, das alles andere als langweilig ist. Und das dürfte bei den fünf Jungs für Erleichterung sorgen. Denn wenn sie eines nicht sein wollen, dann „boring“.

Der erste Vorbote zu ihrem neuen Album war die Single „Inhaler“, die quirlig, flirrend, eingängig daher kommt und gut auf das einstimmt, was die Tracklist zu bieten hat. Entstanden ist auch sie in Zusammenarbeit mit Flood & Moulder, die zuvor unter anderem mit den Smashing Pumpkins, PJ Harvey, den Ninch Inch Nails und The Killers gearbeitet haben. Foals klingen dreckiger, dadurch vielleicht etwas ungewohnt. Und auch „Holy Fire“ erklärt man nicht nach dem ersten Hören zur Lieblingsscheibe. Dazu braucht es ein paar Anläufe.

Dann aber findet man im dritten Album von Yannis, Edwin, Walter, Jimmy und Jack ein wirklich ansprechendes Stück Indie mit einer gehörigen Portion Rock, passenden Spannungsbögen und einem stimmigen Gesamtkonzept. Bei einigen Nummern kann man sich durchaus vorstellen, dass sie erst live ihre volle Wirkung entfalten.

Wie gut, dass Foals im März in Deutschland ein bisschen unterwegs sind. Für Fans und alle, die auf dem Weg dazu sind, ein Muss!

Deutschland Konzerte:

18.03.2013 Hamburg – Markthalle
19.03.2013 Berlin – Astra
20.03.2013 München – Live Music Hall

 

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a