Kritik | 2 von „Saint Lu“

Küstler:
Saint Lu
Redaktions-Wertung:
Titel:
2
Release:
15. Februar 2013
LeserInnen-Wertung:

Stimmlich gesehen ist sie eine Mischung aus Duffy, Amy Winehouse und Anastica, ansonsten ist Saint Lu aber eine Ausnahmeerscheinung. Besonders hierzulande. Schon mit 13 hat sie eigene Songs komponiert, irgendwo zwischen Jazz, Rock, Blues und Soul. Und genau da fühlt sie sich auch heute noch wohl.

Schon 2009 konnte sie mit ihrem Debüt „Saint Lu“ auf sich aufmerksam machen und viel positive Kritik einfahren. Knapp vier Jahre später legt sie nun mit „2“ nach. Wieder ein simpler, schlichter Titel, der eben auf das lenkt, was wirklich wichtig ist: die Musik! Und von der bietet Saint Lu auf ihrem zweiten Longplayer genug. Thematiert werden eigene Erlebnisse und Emotionen, auch unschöne. Süchte, Ablehnung, der Tod. Es ist Soul’n’Roll, was die Österreicherin hier zum Besten gibt.

Mit ihren 28 Jahren scheint sie trotz allem eine alte Seele zu sein. Und auch ihre Stimme klingt, als hätte die Singer-Songwriterin schon ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel. Das macht ihren Sound aber spannend und passt perfekt zu der rockigen Powermusik, die sie abliefert.

Bereits am 1. Februar ist die erste Auskopplung „Craving“ erschienen. Ein echter Ohrwurm, den Saint Lu gestern auch beim ESC-Vorentscheid vorgetragen hat. Eine bessere PR hätte sie für ihr heute erscheinendes Album kaum machen können. Denn wer souligen Rock liebt, dürfte in der jungen Röhre vielleicht eine neue Lieblingskünstlerin gefunden haben.

Im Februar ist sie übrigens auf Support-Tour, ab April tingelt sie dann allein durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wer noch keine Karte hat, sollte das schleunigst nachholen.

21.02.13 – Berlin / Quasimodo (Support von Gary Clark Jr.)
22.02.13 – München / Atomic Café (Support von Gary Clark Jr.)
25.02.13 – Bremen / Pier 2 (Support von Slash)
10.04.13 – Stuttgart / Keller Klub
11.04.13 – München / Orangehouse
12.04.13 – Wien (AT) / Szene
14.04.13 – Zürich (CH) / Papiersaal
15.04.13 – Konstanz / Kulturladen
16.04.13 – Frankfurt / Nachtleben
17.04.13 – Köln / Underground
19.04.13 – Cottbus / Gladhouse
20.04.13 – Berlin / Privatclub
21.04.13 – Hannover (Isernhagen) / Bluesgarage
22.04.13 – Hamburg / Indra
23.04.13 – Bochum / Riff
24.04.13 – Bremen / Lagerhaus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a