Kritik | „Our Version Of Events – Live At the Royal Albert Hall“ von „Emeli Sandé“

Küstler:
Emeli Sandé
Redaktions-Wertung:
Titel:
Live At the Royal Albert Hall
Release:
15. Februar 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Plötzlich war sie da und man fragt sich, wie man bislang ohne ihre Musik, ihre Stimme ausgekommen ist: Emeli Sandé. Mit der Single „Read All About It“ hat es die gerade mal 25-Jährige international in alle Gehörgänge geschafft und auch ihr Debütalbum „Our Version Of Events“ schlägt sich äußerst erfolgreich.

In Deutschland hat es unlängst die Goldgrenze von über 100.000 verkauften Einheiten überschritten; im UK steht das Album seit 47 Wochen in den Top 10. Insgesamt sind aktuell sechs Singles der schottischen Sängerin in den britischen Hitlisten vertreten. „Next To Me“ liegt auf Platz 5 der meistgespielten Radio-Songs des Jahres und wird irgendwie nicht müde.

Auch Emeli Sandé selbst nicht. Denn 2013 beginnt sie, fast pünktlich zum Valentinstag, mit einem absolut hörenswertes Live-Set: „Our Version Of Events – Live At the Royal Albert Hall“. Bestehend aus einer CD und einer DVD mit insgesamt 38 Tracks. Darunter Hits wie „Heaven“, „Daddy“ oder „My Kind of Love“, aber auch etlichen Featurings, beispielsweise mit Labrinth oder Professor Green, und zwei neuen Nummern. Außerdem ist Emelis Cover von „I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free“ von Nina Simone auf dem Set zu finden. Sie ist das wohl größte Idol der Schottin mit den teils afroamerikanischen Wurzeln.

Das umfangreiche Package dürfte genau richtig für alle Fans der Frau mit der Powerstimme sein. Zumal man sich mit der DVD noch mehr Live-Atmosphäre ins heimische Wohnzimmer holen kann. Wer die Veröffentlichung nicht erwarten kann, sollte sich schon mal den Trailer zu „Our Version Of Events – Live At the Royal Albert Hall“ ansehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a