Kritik | A Mary Christmas von "Mary J. Blige"

Küstler:
Mary J. Blige
Redaktions-Wertung:
Titel:
A Mary Christmas
Release:
15. November 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Draußen wird es langsam knackig kalt, mancherorts gab es schon den ersten Schnee, und so allmählich wird einem bewusst: Es sind nur noch 39 Tage bis Weihnachten 2013!

So mancher hängt – wie ich – gefühlt noch irgendwo im Sommer, in den Supermärkten und Kaufhäusern wird aber schon seit Wochen ganz deutlich suggeriert, dass die besinnlichste Zeit des Jahres bevorsteht.

Beim „In-Stimmung-schummeln“ helfen mir persönlich die ersten Weihnachts-CDs, die so langsam eintrudeln. Darunter „A Mary Christmas“ von Mary J. Blige, eine besonders soulig-kraftvolle Scheibe, die wie gerufen kommt. Nicht nur für Fans der 42-Jährigen, sondern ganz besonders für alle, die Weihnachten lieben und ihre Vorfreude schon jetzt kaum in Zaum halten können. Die wird mir dieser LP nochmal deutlich angeheizt werden, denn Marys erstes Weihnachtsalbum ihrer Karriere ist mehr als gelungen.

„Warum gerade jetzt?“ könnte man da fragen. Mary J. Blige beantwortet dies ganz einfach mit „Weil es an der Zeit war!“. Genauer noch: Weil Studiolegende David Foster und ihr Label sie gefragt haben und weil sie es einfach schon immer machen wollte. Dabei war besonders die Zusammenarbeit mit Foster erfolgreich. Beide haben im Studio wunderbar miteinander harmoniert und das ist auf dem Album auch zu hören.

Zwölf Titel umfasst die Tracklist, darunter traumhafte Duette mit Barbara Streisand, Jessie J., The Clack Sisters und Marc Anthony. Der Song, der Mary am meisten an ihre Kindheit erinnert, ist „The Christmas Song“. Sie hat ihn zum ersten Mal in der Version von Nat King Cole gehört und liebt noch heute die Erinnerungen, die das Lied weckt: Wie sie als Kind Weihnachts-Trickfilme geschaut und mit ihren Liebsten den Baum geschmückt hat.

Mit „A Mary Christmas“ möchte Mary J. Blige die Leben ihrer Zuhörer mit Freude erfüllen und sie selbst wieder in ihre eigene Kindheit zurückversetzen. Sie möchte ein wenig Liebe und Frieden versprühen und einfach einstimmen auf diese besondere Zeit. Das gelingt ihr absolut, denn das Album ist von vorne bis hinten stimmig, sehr besinnlich und nicht zu übertrieben vollgestopft. Es ist jazzig, soulig, schmusig und lädt zum Kuscheln auf die Couch ein. Gut, dass es seit heute erhältlich ist und nun knapp 5 Wochen in Dauerrotation laufen kann 😉

Wem das noch nicht reicht: Universal hat sich hier eine schöne Aktion überlegt. Ihr könnt Weihnachts-E-Cards mit Songs des Albums an eure Liebsten verschicken und habt dabei die Chance auf tolle Gewinne.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a