Here I Stand von „Usher“

Küstler:
Usher
Redaktions-Wertung:
Titel:
Here I Stand
Release:
23. Mai 2008
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Web:
keine Angaben

usher-here-i-stand-cd-bewertungendeVor 4 Jahren machte RnB Superstar Usher zusammen mit Lil Jon und Ludacris den Song “Yeah” und schuf somit ein neues Genre namens Crunk’n’B, was sofort ein neuer Trend wurde und etliche Nachamer mit sich zog. Nach dem dazugehörigen Album “Confessions” gönnte sich der mittlerweile 29 jährige Usher eine etwas längere Pause und erfreute uns Anfang 2008 mit der Ankündigung eines neuen Longplayers. Dieser trägt den Namen “Here I Stand” und ist von Starproducern nur so bespickt, da wären Polow Da Don, Tricky Stewart, Jazze Pha, The Dream, Will.I.Am, Dre & Vidal, Jermaine Dupri, Stargate, Danja, Soundz, Ne-Yo, J.R. Rotem oder Bryan Michael Cox zu nennen.

Bei den Gastauftritten hält sich das ganze eher sehr in Grenzen doch mit Lil Wayne, Young Jeezy, Beyonce, Jay Z und Will.I.Am konnte Usher durchaus nur Hochkaräter an Land ziehen. Als erste Single ging die von Polow Da Don produzierte Single “Love in this club” an den Start und schlug ein wie eine Bombe – Usher besser denn je mit einem der besten Beats die man in letzter Zeit zu hören bekommt mit Syntehsizer Effekten versetzt und dazu noch ein Usher wie man ihn kennt in Topform – dieses Lied hat mehr als Ohrwurmcharakter.

Usher selbst muss dieser Song so begeister haben, das er gleich einen Part II hinten dranschob der von Soundz produziert ist und anders, etwas chilliger, als das Original klingt und dann auch noch ein Traumduo namens Lil Wayne und Beyonce als Gäste dabei hat die wirklich allesamt prächtig miteinander harmonieren. Ein weiterer sehr starker Song ist “Moving Mountains” mit einem smoothen Beat und wunderschöner Pianomelodie, wobei Usher hier sehr viel Emotionen in seine Stimme hineinbringt, was einem schon einen leichten Schauer über den Rücken laufen lässt.

Bei “Something Special” kommt vor allem Usher’s geniale Stimme super zur Geltung, da er hier teilweise nur von einer Gitarre begleitet wird und der dann einsetzende Beat dem Song den letzten Schliff verleiht. “Love you gently” ist ein sehr langsamer und gefühlvoller Song der sehr melodisch klingt und schon fast eine Art Ballade ist. In “Best Thing” gibt sich Rapmogul Jay Z zusammen mit Usher die Ehre und das ganze klingt ein bisschen nach Eastcoast Rap ala Roc-A-Fella und auch Jay Z’s Part hier recht cool geworden.

Das Album bietet noch jede Menge weitere klasse Tracks wie die Slow Jamz “Before I met you” und das traumhafte “His Mistakes” mit einem Piano und Geigeninstrumental, das clubtaugliche wieder mit viel Synthesizer Effekten unterlegte “Appetite” oder das von einer Akkustik Gitarre begleitete exzellente “What’s a man to do”. Usher ist mit seinem mittlerweile 5. Album “Here I Stand” nach 4 Jahren Abwesendheit eine perfekte Rückkehr ins Black Musik Business gelungen mit dem er deutlich macht das er noch lange nicht genug hat und seinen Status als RnB Superstar einmal mehr unterstreicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

n/a