Shore to shore von „Norman Palm“

Küstler:
Norman Palm
Redaktions-Wertung:
Titel:
Shore to Shore
Release:
02. Juli 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Web:
keine Angaben

Nach dem Debütalbum von Norman Palm musste selbstverständlich ein neues Album folgen. Mit dem neuen Longplayer „Shore to shore“ schüttelt Norman Palm sein Image des Mann-mit-Gitarre ab. Produziert wurde „Shore to shore“ mit dem Finnen Janne Lounatvuori.

Insgesamt weist das Album 10 Musikstücke auf. Die unterschiedlichen Musikstile hat Norman Palm bewusst gewählt. Auf den meisten Titeln kann man Afrikanisches, Chöre und Ukulelen vernehmen. Dazu kommen die Stimme von Norman Palm, welche eine eigene Ausdruckskraft besitzt und natürlich sein eigener Gitarrensound.

Natürlich könnte man jetzt jedes einzelne Lied betrachten und darüber philosophieren, welches vielleicht das Beste sein könnte. Während das erste Album mehr oder weniger eine Ansammlung von Songs bereitstellte, ist „Shore to shore“ eine ganz andere Hausnummer.

Für mich sind die Titel „Go to sleep“ und „Easy“ immer noch die Besten vom kompletten Longplayer. Selbst hätte ich mir den neuen Longplayer von Norman Palm wohl eher nicht gekauft, obwohl das Cover doch schon neugierig macht. Kein Wunder, hat doch die Pariser Designagentur Ahonen & Lamberg den Auftrag zur Gestaltung des Covers erhalten. Der New Yorker Künstler Hisham Bharoocha dufte seine Kunstwerke mit einfließen lassen. Doch spätestens nach dem ersten Hören hätte es ich die Scheibe wieder zurück ins Regal gestellt.

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden
Subscribe to Comments RSS Feed in this post

1 Kommentar

  1. Selten eine so peinliche Kritik gelesen – die Autorin sollte zunächst einmal besser einen Rechtschreibe – und Grammatik-Kurs besuchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a