Music en Vogue Vol. IV

Küstler:
Various
Redaktions-Wertung:
Titel:
Music en vogue
Release:
23. Juli 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Web:
keine Angaben

Die Compilation-Serie „Music en vogue“ von Universal gibt es nun zwei Jahre. Inzwischen gibt es den vierten Teil der Serie. Mit „Music en vogue Vol. 4“ ist den Machern mal wieder ein besonders stilsicherer Ohrenschmaus gelungen.

Der Sampler gibt jedem Musikinteressierten etwas auf die Ohren und umfasst 2 CD’s, mit insgesamt 42 Songs. Der Untertitel der neuen „Music en vogue“ lautet:“That’s what I call music!“

Auf den CD’s finden sich nicht nur hervoragende alte Künstler wieder, sondern auch eine Reihe von viel versprechenden Newcomern. Nervige Spaßmusik wurde ausgelassen. Der Hörer darf sich auf Qualität hochwertige Klänge und Singles freuen.

Die selektierten Titel können in jeder Gefühlslage abgespielt werden. Es gibt kaum Lieder, welche einem nicht zusagen. Bei vielen Compilations gefällt einem häufig die zweite CD nicht. Das ist bei „Music en Vogue“ nicht der Fall.

Schon auf der ersten CD’s sind große Namen vertreten. So geben Katie Melua, Kate Nash und Lilly Allen ihre Musik zum Besten. Auf der zweiten CD findet sich Musik von Alicia Keys, Joss Stone und Lady Gaga wieder.

Alles in allem eine gut gelungene Compilation und auf jeden Fall ein klarer Kaufkandidat.

Anspieltipps auf CD 1

Train – „Hey, Soul Sister“
Robert Francis – “Junebug”
Kate Nash – „Doo Wah Do“
Michael Squire – “Try Try Try”
Bat For Lashes – “Daniel”
Goldfrapp – “Rocket”
Amy MacDonald – Spark

Anspieltipps auf CD 2

Rihanna – “Te Amo”
Alicia Keys – “Empire State Of Mind Pt. II”
Jeff Beck feat. Joss Stone – “I Put A Spell On You”
Milow & Marit Larsen – “Out Of My Hands”
Colbie Caillat – “Fallin’ For You”
Stefanie Heinzmann feat. Gentleman – “Roots To Grow”
Lady Gaga – “Alejandro”

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a