Kritik | Farewell To Fate von "Young Chinese Dogs"

Küstler:
Young Chinese Dogs
Redaktions-Wertung:
Titel:
Farewell To Fate
Release:
11. Oktober 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Young Chinese Dogs. Irgendwie verbindet man mit diesem Bandnamen Aggressvitität. Irgendwas Punkig-Rockiges. Einen Art akustischen Bullterrier. In Wirklichkeit entpuppt sich dieser als sehr zahmer Chihuahua mit Folk- und Country-Einschlag. Stubenrein natürlich!

So wie auch die Bandmitglieder selbst. Birte, Oliver, Nick und Marc strahlen Harmonie pur aus. Und das nicht nur, weil sie mit einem Kinderklavier, Ukulele, Akkordion oder Harfe „bewaffnet“ sind. Ihr gesamter Stil ist unheimlich melodisch. Sie machen fluffig arrangierten Folk-Pop mit Zuckerguss.

Sie sind aber nicht einfach nur nett und süß, sie können auch wirklich musizieren. Als Einheit, als Band. Dass „Farewell To Fate“ ihr Debüt ist, kann man gar nicht glauben. Geschrieben haben sie alle Songs in einer italienischen Berghütte und sie anschließend in verschiedenen Pubs vorgetragen, um zu testen, wie sie sich anfühlen.

Offensichtlich richtig, denn die zwölf Titel オンライン カジノ auf ihrem ersten Album sind verdammt homogen und stimmig. Und dazu brauchen sie keine Verstärker, keine große Technik. Ihr Gesang und ihre Akkustik-Klänge gleiten dahin, bahnen sich ihren Weg. Die Welt wird ein bisschen sepiafarbener, wenn die Young Chinese Dogs loslegen. Und wenn sie das tun, aus vollem Herzen, dann sind sie irgendwie eine Mischung aus Mumford and Sons und den Beatles. Herrlich unaufgeregt. Besonders ihr letzter Song „It“s The Morning Light That Is Taking You From Me“ (Atempause) zeigt das.

Auf Tour sind sie seit Ende September auch:

10.10. Munich, Atomic Café
15.10. Wiesbaden, Schlachthof
16.10. Essen, Zeche Carl
17.10. Leipzig, Werk 2
18.10. Dresden, Beatpol
19.10. Karlsruhe, Substage
07.11. Regensburg, Alte Mälzerei
08.11. Pfarrkirchen, Bogaloo
09.11. Munich, H39.Feierwerk (Sound of Munich)
12.11. Bayreuth, Glashaus
13.11. Göttingen, Pools
14.11. Jena, Cafe Wagner
15.11. Hamburg, Molotow Bar
16.11. Lübeck, Blauer Engel
18.11. Köln, Blue Shell
19.11. Düsseldorf, Brause
20.11. Hannover, Lux

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*