Kritik | Walk The Moon von „Walk The Moon“

Küstler:
Walk The Moon
Redaktions-Wertung:
Titel:
Walk The Moon
Release:
03. August
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Sie kommen scheinbar aus dem Nichts und doch haben sie es geschafft, mit „Anna Sun“ mal eben einen absoluten Sommer-Smasher abzuliefern. Die Rede ist von Walk The Moon. Nicholas Petricca (Gesang, Keys), Eli Maiman (Gitarre), Kevin Ray (Bass) und Sean Waugaman (Drums) aus Cincinnati, Ohio. Mit „Walk The Moon“ präsentieren sie nun auch ihren zweiten Longplayer. Seit dem 3. August ist er zu haben.

Zu ihren musikalischen Vorbildern zählen übrigens The Killers oder auch die Talking Heads. Und David Bowie, von dem sie auch einen Song im Programm ihrer Live-Shows haben. Die kommen übrigens richtig gut an und haben bereits Indie-Pop-Fans in den USA begeistert. Jetzt wird Europa angegriffen.

Musizieren tun die vier Mitglieder übrigens seit 2008 zusammen. 2010 ist ihr Erstling „I Want! I Want“ erschienen (in Eigenregie produziert), auf dem „Anna Sun“ übrigens bereits vertreten war. Eine Hommage an die College-Zeit, an ein Stück Kindheit bzw. Jugend. Der musikalische Stein kam allerdings erst ins Rollen, nachdem der Escquire das Lied in die Liste der „30 Summer Songs Every Man Should Listen To“ aufgenommen hatte. Das war im vergangenen Sommer. Es folgten eine imposanten Show beim SXSW-Festival, ein Auftritt in der NBC-Sendung „Last Call with Carson Daly“ und eine Einladung in die Jimmy Fallen Late Night-Show. Und schwupps, schon hatte das Video zu „Anna Sun“, das u.a. eine großartige One-Shot-Sequenz mit Sänger Nicholas in einem leer stehenden Haus enthält, die Marke von über einer Million (!) Views bei der Videoplattform VEVO überschritten.

Der Rest ist dann irgendwie ganz von selbst passiert. So wie auch „Walk The Moon“. Ein grandioses, buntes Album, das von Ben H. Allen (u.a. Gnarls Barkley, M.I.A., Animal Collective, Bombay Bicycle Club, Lightspeed Champion) produziert wurde. Die Scheibe enthält neben Neu-Produktionen einiger Fan-Favoriten des Debüts auch zahlreiche neue Songs und ist absolut hörenswert.

Davon könnt ihr euch auch bald live überzeugen, denn Walk The Moon touren im Herbst zusammen mit FUN. Die Daten:

28.09. Berlin – Postbahnhof
12.10. Köln – Gloria
13.10. München – Theaterfabrik
17.10. Frankfurt – Batschkapp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a