Kritik | Volume 3 von „She & Him“

Küstler:
She & Him
Redaktions-Wertung:
Titel:
Volume 3
Release:
10. Mai 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Zooey Deschanel kennen viele nur als Schauspielerin, Nagellack-Junkie und „New Girl“. Doch die Dame mit den Rehäuglein und dem scheinbar immer perfekt sitzendem Haar hat auch noch ganz andere Qualitäten. In Filmen wie „Der Ja-Sager“ und „500 Days of Summer“ hat sie bereits bewiesen, dass sie durchaus singen kann. Und zwar mit einer überraschend tiefen Stimme.

Deshalb tut sie das seit geraumer Zeit nicht mehr heimlich und als Teil einer Rolle, sondern ganz offiziell als Part von She & Him. Gemeinsam mit M. Ward hat sie schon zwei Alben veröffentlicht, die voll mit zuckersüßem 60s-Pop waren. Vor wenigen Tagen ist „Volume 3“ mit Gästen wie Mike Watt, Tylle And The Wall oder Pierre de Reeder (Rilo Kiley) erschienen.

Hierauf finden sich vierzehn Tracks, die nahtlos an die Vorgänger anknüpfen, nach Milkshakes, Hippies, Farbfernsehen und Revolution klingen. So, als hätte man wirklich eine alte Scheibe auf dem Plattenspieler. Mit Titeln wie „Baby“, „Sunday Girl“ oder „Hold Me Thrill Me Kiss Me“. So herrlich unbekümmert und leicht, dass einem selbst fast schon kitschig zumute wird.

Mit seinen Tempowechseln, Discogrooves, Streicher-Arrangements und Bläsereinsätzen ist „Volume 3“ aber trotzdem die bisher dynamischste und komplexeste Arbeit von She & Him. Sie fängt beschwingt und voller Esprit an, wird zum Ende hin aber immer ruhiger und fast schon melancholisch. Dennoch ist es Musik, die auch ganz unbeschwert im Hintergrund laufen kann. Sie drängt sich zu keinem Zeitpunkt auf. So wie auch Ward sich dezent zurückhält und Zoey den stimmlichen Vortritt lässt.

Während die mit dem Dreh ihrer Sitcom und dem Songwriting für „Volume 3“ beschäftigt war, ist Ward übrigens mit seinem von den Kritikern umjubelten Solo-Projekt „A Wasteland Companion“ durch die Weltgeschichte getourt. Sie sind also beide gut beschäftigt. Dass sie trotzdem noch genügend Zeit für „She & Him“ finden, ist da umso erfreulicher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a