Kritik | Tief von „VINCE“

Küstler:
VINCE
Redaktions-Wertung:
Titel:
Tief
Release:
24. Juni 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Erinnert sich noch jemand an das Duo Orange Blue, das von 2000 bis 2007 etliche Hits wie „She’s Got That Light“ oder „When Julie Says“ geliefert hat? Im Vordergrund stand dabei immer Sänger und Komponist Volkan Baydar, der allen Titeln eine Stimme und ein Gesicht gegeben hat. Etwas versteckt und fast schon schüchtern im Hintergrund: Vince Bahrdt, der Piano und Bass gespielt, aber auch die Songs der Band geschrieben hat. 2011 tritt er aus dem Schatten und zeigt mit seiner Single „Tief“, dass er all die Jahre zuvor ganz zu Unrecht auf einen Platz am Mikrofon verzichtet hat.

Es sind nicht nur seine poetischen Lyrics und sein überwältigendes Gefühl für Worte, sondern es ist auch seine Stimme, die eine unglaubliche Intensität beweist und unter die Haut geht. „Tief“ reißt einen derart unerwartet mit, dass man sich der Energie des Songs nicht entziehen kann. Es ist lange her, dass deutsche Musik derart berührt hat. Was viele nicht wissen: Vince hat sich als Komponist in der Szene längst einen Namen gemacht. Er hat Titeltracks zu Filmen wie „Dinosaurier“ und „America’s Sweethearts“ beigesteuert, aber auch am Comeback-Album „Stark wie zwei“ von Udo Lindenberg mitgearbeitet. „Woddy Woddy Wodka“ und „Wenn du durchhängst“ stammen beispielsweise aus seiner Feder, wurden von ihm aufgenommen und koproduziert. Keine Frage, Vince ist noch längst nicht am Ziel angekommen. Der Hamburger legt 2011 erst richtig los.

Sein Album „Tief“ erscheint Anfang September, die erste Auskopplung macht aber bereits deutlich, welch melodische Wortgewalt den Hörer hier erwartet. „Tief“ ist eine wunderschöne, tiefsinnige und ergreifende Ballade. Nicht nur für den kommenden Herbst, sondern für jeden Moment, in dem einen die Melancholie übermannt. „Was gibt es Schöneres, als mit einer Flasche Wein und zwei Kerzen auf dem Boden zu sitzen und Musik zu hören? Ich bin mit dieser Art von Melancholie geboren – und bin damit sehr, sehr glücklich“, so Vince selbst.

Die Maxi zu seiner Single „Tief“ enthält 4 Mixe und das sehenswerte Video zum Song. Sie kann bereits im Handel gekauft bzw. digital erworben werden.

Subscribe to Comments RSS Feed in this post

4 Kommentare

  1. Ich kann mich dem Autor nur anschließen: Eine ganz tiefe Nummer! Ich kann mich nicht daran erinnern, daß mich in den letzten Jahren ein Song derart berührt hat. Bin sehr gespannt auf das Album!

  2. stimmt alles was der autor schreibt…nun warte ich gespannt aufs album:))

  3. …der Sänger schreibt seine Songs leider nicht selbst 🙁 traurig für aber *GEIL* weil Menschen wie ich hinter dem Vorhang stehen und Geld gibt es auch 85% aller Musiker die sagen und schreiben das sie alle ihre Lieder selber geschrieben haben, ist aber nicht der Fall. Vince ist ein begnadeter Sänger und Musiker aber die Ideen fehlen ihm. das Album ist Textlich sehr gut geworden und viele Lieder tragen die Handschrift (Meine) anderer Künstler, es sind Geschichten aus meinem Leben und nicht schlimm wenn man es verkauft, wenn der Künstler es gut Perfomed und dahinter steht ist es eine gute zusammen Arbeit geworden…also freu euch auf das Album was *Tief in die Seele und unter die Haut geht*

  4. Ist ja ein Ding! Da nennt sich jemand „Ghost & Writer“, und behauptet die Lieder trügen SEINE Handschrift und es seien Geschichten aus SEINEM Leben…. unglaublich. Keinen Arsch in der Hose seinen/ihren richtigen Namen hier zu hinterlassen, ein Haufen Deutsch- und Grammatik-Fehler… und woher hat der Herr/die Dame denn bitteschön das Album? Das ist doch noch garnicht veröffentlicht! Ich kenne Vince recht gut, und selbst ich kenne noch nicht alle Songs…. aber ich WEISS eines: SELBSTVERSTÄNDLICH hat er sie selber geschrieben. Gibt schon echt merkwürdige Typen hier im Netz, Du „Ghost & Writer“…..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a