Kritik | Tief von „Vince“

Küstler:
Vince
Redaktions-Wertung:
Titel:
Tief
Release:
09. September 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Endlich ist es soweit: das Album „Tief“ von Vince steht offiziell in den Startlöchern. Nach den beiden ersten fantastischen Auskopplungen „Tief“ und „Du fehlst“ liefert der Sänger, Songwriter und Produzent jetzt elf grandiose Titel, die nicht nur sprachgewaltig, sondern auch tief bewegend sind. Das ist aber nicht der einzige Bonus, der den Zuhörer erwartet. Auf „Tief“ haben sich namhafte Gäste verewigt und ihre Spuren hinterlassen.

Dazu zählt beispielsweise Udo Lindenberg, der Vince bei „Die Habsucht“ unterstützt. Vince: „Udo hatte den Song einmal bei mir im Wagen gehört und war begeistert. Irgendwann rief er an, nachts um halb eins: ‚Biste am Start?‘ Fünf Minuten später war er da. Zehn Minuten später war die Aufnahme im Kasten.“ Die Spontanität hat sich gelohnt, denn der Song fügt sich nahtlos in die imposante Tracklist ein. Auf der sind als Duett-Partner auch Ben Becker („Gebet“), Cosma Shiva Hagen („Vergebung“) und Birgid Jansen („Sackgasse“) zu hören. Besonders schön ist, dass auch Volkan Baydar, die unverkennbare Stimme von Orange Blue, auf dem Album einen Platz gefunden hat- bei „Der Spieler“. „Bei allem, was wir erlebt haben, war es mir ein inneres Bedürfnis, einen Song mit Volkan zu machen – abgesehen davon, dass er ein absoluter Ausnahmesänger ist“, so Vince. Die beiden harmonieren wie in früheren Zeiten hervorragend miteinander, der Song zählt zu den stärksten Nummern auf „Tief“.

Neben Zwiegesprächen, lyrischen Gedichten und Denkanstößen, präsentiert sich Vince bei fünf der elf Songs solo. Dabei bleiben die bereits angesprochenen Opener sowie „Der Fluss“ am ehesten im Kopf: balladesk, tiefgründig, melancholisch. Aber auch „Von Ludmilla“ feat. Siegfried Lenz fällt positiv aus dem Rahmen. Der Literat liest Fragmente aus seiner gleichnamigen Kurzgeschichte, die Vince schon sehr lange Zeit begleitet und die er gern musikalisch umsetzen wollte. Lenz willigte sofort ein und so ist auch diese ungewöhnliche Zusammenarbeit auf dem Album zu finden. Und das, obwohl die prominente Gästeschar von Vince gar nicht beabsichtigt war. Sie ist aus der Lust am Projekt entstanden und steht damit auch für die Lebensphilosophie, die Vince hat: „Ich hasse nichts so sehr wie Belanglosigkeit, auch hinter dem Tarnmantel aufgesetzter Tiefsinnigkeit. Es muss wahrhaftig etwas ausdrücken, das ist mein Lebensglück mit der Musik.“

Titelliste „Tief“ mit Gästen:

01. Tief 3:35
02. Du fehlst 3:48
03. Die Habsucht (feat. Udo Lindenberg) 3:46
04. Gebet (feat. Ben Becker) 2:18
05. Vergebung (feat. Cosma Shiva Hagen) 5:24
06. Unser Wesen (feat. Bertrand Gilles) 3:41
07. Der Spieler (feat. Volkan Baydar) 3:35
08. Sackgasse (feat. Birgid Jansen) 3:20
09. Der Superkerl 4:05
10. Echt 3:38
11. Von Ludmilla (feat. Siegfried Lenz) 5:22

Alle Songs komponiert und getextet von VINCE
Alle Songs produziert von Sami Khatib & VINCE.

Wer sich schon immer gefrag hat „Wer ist dieser Vince überhaupt?“ findet hier die Antwort:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a