Kritik | Santo Spirito Blues von „Chris Rea“

Küstler:
Chris Rea
Redaktions-Wertung:
Titel:
Santo Spirito Blues
Release:
09. September 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Zehn Jahre sind vergangen, seit Chris Rea sein letztes Album vorgelegt hat. Mit „Santo Spirito Blues“ macht er diese lange Zeit jetzt vergessen, indem er herausragende neue Songs präsentiert und zeigt, dass er nach wie vor zu den besten Songwritern der Welt gehört. „Santo Spirito Blues“ ist aber nicht nur als einzelnes Album zu haben, sondern auch als 5-Disc-Box Set (3 CDs und 2 DVDs). Damit will Chris Rea neue, innovative Wege beschreiten und sowohl Musikfans als auch Cineasten gleichermaßen begeistern.

Dank der ungewöhnlichen Erzähl- und Collagetechnik, in der Bild, Musik und Text eine Einheit bilden, dürfte dieser Plan aufgehen. Das Box-Set enthält, neben der CD, zwei außergewöhnliche Feature-Filme und deren Soundtracks als Audio-CDs, die eine völlig neue Verbindung von Film, Musik und Songwriting schaffen. Ihren Namen verdankt die Box dem ersten Film Santo Spirito, der von einem Mann erzählt, der vor der Kulisse Florenz‘ nach der letzten Wahrheit sucht. Der zweite Film trägt den Titel Bull Fighting und berichtet von einem Stierkampf aus der Sicht des Matadors und des Stiers. Warum dieser gigantische Aufwand? „Ich kann mich nicht mehr damit abgeben, einfach eine neue CD zu machen. Es muss Interessanteres geben, als einfach zehn Songs auf eine CD zu bringen“, so Chris Rea. Vielleicht war es die schwere Krankheit, die Rea zu neuen kreativen Ufern hat aufbrechen lassen. Der Malerei widmet er sich seit geraumer Zeit auch.

Doch zurück zur Musik. Nachdem sich Chris Rea in den letzten Jahren eher auf Greatest-Hits-Alben und Großprojekte wie „The Blue Guitars“ (11 CDs, 2005) oder „The Return of the Fabulous Hofner Bluenotes“ (3 CDs, 2008) konzentriert hat, bringt er nun endlich wieder neues Material heraus. Und das zum ersten Mal seit „King Of The Beach“ (2000)! Die zehn Titel auf „Santo Spirito Blues“ schwanken zwischen Leichtfüßigkeit, Blues, Groove und den großen Hits „Josephine“, „On The Beach“ oder „I Can Hear Your Heartbeat“. Besonders die erste Single-Auskopplung„The Chance Of Love“ erinnert an die Hochzeiten des Musikers. Sie kann aber auch locker mit den Titeln „Never Tie Me Down“, „Slow-Walz Electric Guitar“ oder dem Blues-Rocker „Dancing My Blues Away“ mithalten. Grund genug, sich Tickets für die kommende Tour des Meisters zu sichern. Die startet zwar erst im Februar des kommenden Jahres, führt Chris Rea dafür aber durch 14 deutsche Städte!

CHRIS REA “Santo Spirito“-Tour 2012

03.02.2012 Hamburg / CCH
04.02.2012 Berlin / ICC
17.02.2012 A-Wien / Stadthalle F
20.02.2012 Stuttgart / Porsche Arena
22.02.2012 München / Olympiahalle
25.02.2012 Mannheim / Rosengarten
26.02.2012 Dortmund / Westfalenhalle
28.02.2012 Frankfurt/M. / Festhalle
29.02.2012 Oberhausen / König-Pilsener-Arena
02.03.2012 Hannover / AWD-Hall
03.03.2012 Magdeburg / Stadthalle
04.03.2012 Rostock / Stadthalle
06.03.2012 Leipzig / Arena
07.03.2012 Erfurt / Messehalle
08.03.2012 Dresden / Kulturpalast

Subscribe to Comments RSS Feed in this post

2 Kommentare

  1. „Zehn Jahre sind vergangen, seit Chris Rea sein letztes Album vorgelegt hat…“ Es ist mir ein Rätsel, warum in irgendeiner offiziellen Presseerklärung so etwas veröffentlicht und allenthalben abeschrieben wird (das stand in ganz vielen Konzertankündigungen). CR hat in den letzten Jahren vor „Santo Spirito Blues“ folgendes veröffentlicht: Stony Road (2002), Blue Street (2003), Hofner Blue Notes (2003), The Blue Jukebox (2004), Blue Guitars (2005, 11 CDs), The Return of the Fabulous Hofner Bluenotes (2008, 3 CDs) – das sind in Summe 18 CDs in 10 Jahren…. Bisschen viel für „Zehn Jahre sind vergangen, seit Chris Rea sein letztes Album vorgelegt hat…“

  2. Hans Wurst hat vollkommen recht. Wäre schön, wenn der Text oben auch einmal entsprechend geändert würde.

    Komischerweise geht niemand auf die Filmmusik des Albums ein (immerhin 2 CDs)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a