Kritik | Notorious von „Duran Duran“

Küstler:
Duran Duran
Redaktions-Wertung:
Titel:
Notorious
Release:
24. September 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Das Album ”Notorious” der Band Duran Duran stammt ursprünglich aus dem Jahr 1986. Dieses Album hat die Band nun digital überarbeitet und auf das Album verschiedene Versionen der ursprünglich 10 Titel gepackt. Insgesamt umfasst die überarbeitete Version 2 CDs mit 14 Titeln auf CD 1 und 12 Titeln auf CD 2.

Die erste CD entspricht in den ersten 10 Titeln exakt der Reihenfolge des ursprünglichen Albums. Der erste Titel “Notorious“ als Namensgeber des Albums ist ein weltweiter Charterfolg gewesen mit Platz 1 in Italien, Platz 2 in Schweden und den USA, Platz 7 in Großbritannien und Platz 12 in Deutschland. Der Song besticht durch den klassischen Synthie-Pop der 1980er Jahre und eine sehr eingängige Melodie. “American Science“ ist eine eher ruhiger, aber angenehmer Titel mit einem starken Gitarrenriff im Mittelteil. Die extrem hohe Stimme in “Skin Trade“ erinnert teilweise stilistisch an ein anderes Idol der 1980er Jahre, nämlich den Sänger Prince.

Der vierte Titel “A Matter Of Feeling“ ist eine beeindruckende Ballade, die unter die Haut geht. “Hold Me“ ist ein typischer Chart-Titel mit typischen Elementen, wie sie Fans der 1980er Jahre bei Bands wie beispielsweise A-HA vermehrt finden. Der sehr leidenschaftliche Song “Vertigo (Do The Demolitian)“ mit seinen von Gitarren und Drums geprägten Sound könnte auch gut zum Soundtrack eines Boxfilms passen, denn er klingt ein wenig wie “Eye Of The Tiger“, dem Titelsong von Rocky 3. “So Missled“ wird neben dem Keyboard von verschiedenen Blasinstrumenten unterstützt, die dem Song einen ganz anderen Touch verleiht als den restlichen Titeln.

Titel Nummer acht ist “Meet El Presidente” und zugleich etwas überraschend die dritte Single-Auskopplung aus diesem Album. Der Song ist relativ langweilig und war auch schon 1987 kein großer Charterfolg. Ganz anders dagegen ist “Winter Marches On”, ein spektakulärer Titel, der dem Zuhörer das Gefühl vermittelt, ganz langsam durch eine verschneite Landschaft zu stapfen. Als Abschluss des Originals folgt mit “Proposition“ ein rhythmischer, mitreißender Song, der auch heute noch die Tanzflächen füllt.

Der Song “We Need You” war nicht auf dem ursprünglichen Album, sondern er war ein Titel auf der B-Seite der Single “Skin Trade“. Der Song ähnelt vom Stil her “Hold Me“. Es folgt ein 45 Mix von “Notorious“ und ein Radio Cut von “Skin Trade, bei denen der Zuhörer aber kaum einen Unterschied zur Normalversion hören wird. Der 7“ Remix von “Meet El Presidente“ ist dagegen wesentlich fetziger und schneller als die Normalversion und klingt dadurch entschieden besser.

Die zweite CD ist eine Zusammenstellung aus verschiedenen Mix-Varianten von den Songs des Originalalbums sowie fünf Live-Versionen einiger Lieder. “Notorious“ als Extended Mix ist länger und mit sehr viel mehr Beats unterlegt, wodurch der Song noch besser klingt. “Meet El Presidente” als Presidential Suite Mix überrascht dann plötzlich in dieser Version mit karibischen Klängen und Percussions ebenso wie der  später folgende Chemical Reaction Mix von “American Science“. Der Parisian Mix von “Skin Trade“ ist wahrlich französisch und führt den Zuhörer in Richtung des Moulin Rouge in Paris, während der Stretch Mix lediglich eine verlängerte Version des Originals ist.

Wesentlich softer ist dann der Mantronix Mix von “Vertigo (Do The Demolitian)“, der die ursprünglich harten Beats extrem abfedert. Der Song “Notoriousaurus Rex“ stammt von einem anderen Album, nämlich aus den Master Mixes von 1987. Der Song ist ein Medley verschiedenster Titel, unter anderem “Proposition“. Dazwischen spielt als Übergang ein scratchendes DJ-Pult.

Es folgen die fünf Live-Titel. Zu hören sind neben “Notorious“, “ Vertigo (Do The Demolitian)“ und “American Science“ zwei Songs, die nicht auf dem Originalalbum waren. Diese Songs heißen “New Religion“ und “Hungry Like The Wolf“.

Diese Special Edition des Albums “Notorious“ bietet viele neue und teils sehr viel bessere Versionen der alten Songs, so dass sich für einen Musikfan, der das Originalalbum nicht besitzt, ein Kauf dieser Special Edition absolut lohnt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a