Kritik | Lights von „Tom Lüneburger“

Küstler:
Tom Lüneburger
Redaktions-Wertung:
Titel:
Lights
Release:
20. Januar 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Mit seinem ersten Soloalbum „Good Intentions“ ist Tom Lüneburger fast eineinhalb Jahre durch Deutschland und Europa getingelt. Über 120 Konzerte hat er gegeben, meist nur begleitet von seiner Gitarre. Stunden, Kilometer und Meilen hat er auf Autobahnen, in Flugzeugen und Zügen verbracht. Er hatte also viel Zeit zum Nachdenken. Aber auch zum Überzeugen. Und das hat er direkt überall getan. Ob in London oder Kopenhagen.

Nun ist die Zeit reif für ein neues Album. „Lights“ heißt es und wird am 20. Januar veröffentlicht. Es ist fein instrumentalisierter und arrangierter Songwriterpop, und damit ein weiterer gelungener Seelenstrip des Sängers und Songwriters. „Lights ist für mich ein Synonym für Hoffnung, Zuversicht und den Glauben im Allgemeinen. Den Glauben an sich selbst, das Leben, an Freundschaft und die Musik. Die Songs dieses Albums sind wie Leuchtfeuer für mich. Manchmal geblendet und verunsichert, führen sie am Ende doch immer wieder an den gefährlichen Klippen vorbei“, so Tom Lüneburger selbst.

Dabei sieht man ihm das auf den ersten Blick gar nicht an, wenn er mit dicker Hornbrille, Seitenscheitel und legerem Hemd auf der Bühne steht. Er wirkt schüchtern und zurückgenommen. Allerdings nur bis zu dem Moment, wo er sich der Musik hingibt, in die Saiten seiner Gitarre haut und den Raum mit seiner Stimme einnimmt. Von der sind nicht nur Fans in ganz Europa begeistert, sondern durchaus auch Musikerkollegen. Silbermond waren beispielsweise schon bei etlichen Konzerten von Tom und so kam es, dass er und Frontfrau Stefanie Kloß sich dazu entschlossen haben, ein Duett aufzunehmen. Die Chemie stimmte von Anfang an und die erste Single „We are one“, die im November 2011 erschienen ist, ist Tom Lüneburgers größter Chart – und Airplaycharterfolg bisher. Ein toller Song mit einzigartigen Stimmen, starken Melodien und exzellentem Arrangement. Ein Singer/Songwriter der Extraklasse trifft auf die faszinierende Stimme eines der erfolgreichsten deutschen Rockpop-Acts.

„We are one“ ist aber noch viel mehr. Es ist die perfekte Einstimmung auf „Lights“. Denn auf diesem Album hat Tom Lüneburger dieses Mal deutlich mehr experimentiert, begleitet von einer großartigen Studioband. Earl Harvin an den Drums, Slowey Thomsen Merkel am Bass, Jo Ambros an der Pedal Steel-Guitar, Chris Herzberger an den Streichern und Arne Augustin als Meister der knisternden Analogsounds. Tom’s Vater Gerald Lüneburger war an der Querflöte dabei, sein alter Freund Stoffel am Piano. Der wird Tom übrigens auch auf der Tour zum neuen Album begleiten. Das erscheint günstigerweise pünktlich zum Tourstart am 20.01.2012.

Tom Lüneburger – Lights – Tour 2012 – präsentiert von Akustik Gitarre, RauteMusik.FM & Gibson

19.01. Potsdam – Fabrik präsentiert von Radio Eins
20.01. Rostock – Mau Club präsentiert von Szene Rostock
21.01. Hemmor – Kulturdiele
22.01. Hamburg – Logo
23.01. Hannover – Sing Sing
26.01. Paderborn – Cafe Kulturwerkstatt
27.01. Köln – Arkadas Theater
28.01. Duisburg – Parkhaus
29.01. Münster – Hot Jazz Club
02.02. Leipzig – Moritzbastei präsentiert von Rockland SAW
03.02. München – Backstage
04.02. Wien – Badeschiff
09.02. Frankfurt – Das Bett
10.02. Stuttgart – Club Zentral
11.02. Cottbus – Glad House präsentiert von Radio Eins
16.02. Bielefeld – Bunker Ulmenwall
17.02. Karlsruhe – Mikado
18.02. Emmendingen – Maja
19.02. Kassel – Schlachthof
20.02. Greifswald – Cafe Koeppen
24.02. Berlin – Frannz präsentiert von Radio Eins
25.02. Magdeburg – Oli Kino präsentiert von Rockland SAW & Dates
28.02. Dresden – Scheune

Tickets unter www.eventim.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a