Kritik | In and Out of Consciousness von “Robbie Williams”

Küstler:
Robbie Williams
Redaktions-Wertung:
Titel:
In and Out of Consciousness - Greatest Hits 1990 - 2010
Release:
08. Oktober 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Als Robbie Williams Fan der ersten Stunde durfte selbstverständlich das neue Greatest Hits Album „In and Out of Consciousness“ nicht fehlen. Somit wurde mir die Ehre zu Teil die neue Doppel-CD beurteilen zu dürfen. Über die Neutralität mag man anschließend streiten.

Die Eckdaten der Karriere des Robbie Williams sind allgemein bekannt. In der Boygroup Take That geliebt und bejubelt, in der Anfangsphase seiner Solokarriere zerrissen bis der schließlich der Titel „Angels“ die letzten Kritiker verstummen ließ. Kaum zu glauben, dass der Engländer schon seid 20 Jahren im Musikgeschäft ist. Entweder man liebt Robbie Williams oder man hasst ihn.

Robbie Williams ist nicht nur ein Musiker, er ist ein Entertainer. Besonders deutlich wird das bei seinen Konzerten. Seine Shows sind einfach der absolute Wahnsinn. Ähnlich dem mittlerweile zweiten Greatest Hits Album „In and Out of Consciousness“. Erstmals sind auf dem Longplayer, der 2 Cd’s beinhaltet, Songs von dem Projekt „Swing when your Winning“ enthalten. Die erste CD beinhaltet unter anderem die Titel Bodies, She’s Madonna, Tripping und Feel. Auf der zeweiten CD sind die älteren Werke, wie Somethin’ stupid, No Regrets, Angels und Freedom zu hören. Auch das Booklet ist im Sinne der Musikgeschichte eines Robbie Williams gestaltet. Keine Lyrics, dafür mehr Fotos aus sämtlichen Musikvideos. Und endlich einmal eine Doppel-CD bei der man nicht Angst haben muss, die CD’s könnten beim Entfernen aus der Hülle kaputt gehen.

Die neuen Titel „Shame“ und „Heart and I“ auf der ersten CD stammen aus der Feder von Robbie Williams und seinem ehemaligen Bandkollegen Gary Barlow. Außerdem ist der Track „Everything changes“ von Take That zu finden. Ein neues Album von Take That mit Robbie Williams ist bereits für den kommenden November geplant. Doch dafür gibt es keine Vorschuss-Lorbeeren. Der Longplayer im Doppelpack ist dennoch die perfekte Ergänzung für jeden Robbie Fan und eine gute Sammlung für jeden Nicht-Robbie-Fan.

Anspieltipps:

Disc One

  • Lovelight
  • Rudebox
  • Radio
  • Mr Bojangles

Disc Two

  • I will talk and Hollywood
  • Supreme
  • Rock DJ
  • Millennium

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a