Kritik | Greatest Hits – Rediscovered von „Tom Jones“

Küstler:
Tom Jones
Redaktions-Wertung:
Titel:
Greatest Hits - Rediscovered
Release:
3. Dezember 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Für die Musiklegende Tom Jones war das Jahr 2010 etwas ganz Besonderes. Der walisische Sänger feierte im Juni seinen 70. Geburtstag und veröffentlichte einige Wochen später zusätzlich sein aktuelles Studioalbum „Praise & Blame“. Doch Tom Jones wäre nicht Tom Jones wenn er den erfolgreichen Verlauf dieses Jahres nicht noch toppen könnte, sodass am dritten Dezember nun eine weitere Best-Of-Kompilation von „Sir Thomas“ erschienen ist.

Die neue Doppel-CD „Greatest Hits – Rediscovered“ umfasst erstmals sämtliche Tom Jones Hits aus den letzten fünf Jahrzehnten und ist damit für jeden Fan des sympathischen Sängers eine absolute Offenbarung. In seiner erfolgreichen Karriere hat Tom Jones seine Hörer stets begeistern können, gute Beispiele hierfür sind sicherlich Songs wie der 70er Mega-Hit „She’s A Lady“, der Bond-Soundtrack „Thunderball“ oder der 90er Ohrwurm „Sexbomb“. Die genannten Titel sind jedoch nur einige von vielen Erfolgen, weshalb die Karriere des mittlerweile 70-jährigen Sängers so bewundernswert ist. Die Zusammenstellung der neuen Kompilation ist insbesondere für langjährige Fans des Sängers interessant, da die Doppel-CD sämtliche Jahrzehnte seiner Karriere musikalisch beinhaltet. Von den Anfängen aus dem Jahr 1964 wie „It’s Not Unusual“ bis zu den Hits aus dem aktuellen Album sind sämtliche Hits von Tom Jones auf dieser einmaligen Kompilation enthalten, sodass ein großer Tom Jones Fan lediglich diese CD zur zeitlosen Erinnerung benötigt. Insgesamt unterscheiden sich die 29 Titel des Samplers natürlich stark, es handelt sich jedoch schließlich auch um Auszüge aus 50 Jahren Musikgeschichte. Eine Sache die sich jedoch niemals ändert, dass ist die unverkennbare Stimme des „Tigers“, ganz egal ob seine Lieder aus den 60ern, 70ern, 80ern oder 90ern stammen.

Weiterhin zu erwähnen ist die Tatsache, dass drei Titel dieser Kompilationen noch nie zu vor auf einem Best-Of-Album von Tom Jones veröffentlicht wurden, was natürlich ein klares Indiz dafür ist, dass bei der Zusammenstellung dieser Tracklist auf die gesamte Karriere des Ausnahmekünstlers eingegangen wurde. Für Fans von Tom Jones ist dieses Album wie die „erste große Liebe“, welche im Idealfall schließlich genauso langanhaltend sein sollte wie die Karriere von Tom Jones.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a