Kritik | Forever and Ever von „David Choi“

Küstler:
David Choi
Redaktions-Wertung:
Titel:
Forever And Ever
Release:
29. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Er wirkt schüchtern, fast unscheinbar. Doch wenn David Choi seine Gitarre nimmt und zu spielen beginnt, sehen ihm Tausende zu, Zehntausende. In den Vereinigten Staaten, in Asien, in Europa, rund um den Globus. Hunderttausende Menschen verfolgen seine Songs.  Seine Videos haben inzwischen insgesamt mehr als 100.000.000 Views gesammelt, beinahe eine Million Nutzer haben seinen Channel abonniert und verfolgen  regelmäßig alle Neuigkeiten aus dem Jugendzimmer in Kalifornien. Auf YouTube ist David Choi längst ein Star.

Und hier hat seine Karriere auch begonnen. 2006 hat er aus reinem Spaß einen selbstgeschriebenen Song hochgeladen: „YouTube (A Love Song)“ hochgeladen. Damit hat er es überraschend auf die Startseite geschafft, was alles verändert hat. David stand plötzlich ein ganz neues Publikum offen. Ein kritisches zwar, aber zugleich auch eines, das seine Musik in Windeseile weiterverbreitet. Er konnte seine Liebe für die Musik auf einer ganz neuen Plattform ausleben.

Und die kommt natürlich nicht von irgendwoher. David entstammt einer musikalischen Familie. Spätestens zum Ende der Highschool hin war für ihn klar, dass es ihm mit der Musik ernst ist. Er hat sich beigebracht, wie man Songs schreibt und selbst aufnimmt und produziert, war Mitglied in den verschiedensten Online-Communities, um sich Feedback zu holen. Immer offen für Kritik, gewinnt er eine Reihe an Contests, darunter den Hauptpreis bei einem David Bowie Mash-Up Contest, den Bowie selbst auswählte. Anschließend beginnt er eine Ausbildung in einem Musikstudio in Hollywood, bei der er zwar das „Mädchen für alles“ ist, aber interessante Kontakte knüpft. Schließlich ist es ein Songwriter-Workshop und die Bekanntschaft mit Warner Chappell, die ihm einen Vertrag einbringt. Er beginnt daraufhin, Video bei YouTube online zu stellen. Coversongs vorerst.

Mittlerweile hat er drei Alben -„Only You“, „By My Side“ und sein neues Werk, „Forever and Ever“ – selbst geschrieben und produziert. Er ist einer der meistgesehenen Musiker bei YouTube, seine Songs werden auf Sendern wie NBC, FOX, VH1, MTV oder Disney eingesetzt, er arbeitet mit Marken von Google über Toyota und Kellogs zusammen. YouTube begleitet ihn stets, seine Fans verfolgen seine Video-Tourblogs genauso wie den neuen Haarschnitt oder Impressionen aus Japan. Gerade hat er eine Tour durch die USA und Kanada beendet, im Mai ist er in Asien und Australien unterwegs, und freut sich schon, dieses Jahr auch nach Europa zu kommen.

Auch wenn der schüchterne Koreaner nie lächelt (das ist inzwischen schon fast sein Markenzeichen geworden), bei „Forever And Ever“ hätte er eigentlich allen Grund dazu. Das Album ist wirklich anspruchsvoll geworden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a