Kritik | Footsteps 2 von „Chris de Burgh“

Küstler:
Chris de Burgh
Redaktions-Wertung:
Titel:
Footsteps 2
Release:
14. Oktober 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Wohl kaum jemand hat in der Musiklandschaft so viele ‚Footsteps‘ hinterlassen, wie Chris de Burgh. Dennoch waren es nicht immer nur seine eigenen Songs, die ihn berührt und inspiriert haben, sondern auch die anderer Künstler. Die Idee, Titel, die ihn Zeit seines Lebens am meisten beeinflusst haben, auf eine CD zu bannen, hat deshalb bereits vor geraumer Zeit nahezu Besitz von dem Iren ergriffen. Aus diesem Grund hat er 2008 das Projekt „Footssteps“ ins Leben gerufen und konnte mit der ersten Ausführung direkt Gold und Platin einfahren. Nun geht Chris de Burgh noch einen Schritt weiter und präsentiert „Footsteps 2“.

Darauf sind, neben elf Coverversionen, neue Songs zu hören, die er speziell für dieses Album geschrieben hat – „Every Step of the Way“, „Already There“, „On A Christmas Night“ und „The Footsteps 2 Theme“. Chris zeigt sich auf „Footsteps 2“ allgemein von einer sehr vielfältigen Seite. So interpretiert er beispielsweise „Lady Madonna“ von John Lennon, „Seven Bridges“ („Über sieben Brücken musst du geh’n“) von Helmut Richter oder „Songs While You See A Chance“ von Stevie Winwood neu. Ein Song, der ihn besonders geprägt hat, ist aber „The Living Years“ von Mike & The Mechanics. Als Chris ihn das erste Mal gehört hat, war er mit dem Auto unterwegs und musste direkt rechts ranfahren: „Es traf mich besonders, weil es mich an die Beziehung zu meinem eigenen Vater erinnerte, die nicht immer einfach war. Ich konnte nicht mehr weiterfahren, weil ich Tränen in den Augen hatte. Dieser Song half mir einfach, meinen Vater verstehen zu lernen“, so der Musiker.

Bei seinen Interpretationen bleibt der Ire meist recht nah am Original, es gab aber auch Titel, die er ganz bewusst auf seine eigene Art singen wollte. So zum Beispiel „SOS“ von Abba. Hier hat Chris de Burgh sowohl das Tempo als auch das Arrangement verändert. Chris: „Bei einigen der Songs habe ich versucht, mehr Aufmerksamkeit auf die Texte zu richten, als das möglicherweise ursprünglich gedacht war. Ich habe mich vor allem auf das Gefühl konzentriert.“

Genau deshalb ist „Footsteps 2“ eine ganz besondere Zusammenstellung geworden. Eine Sammlung musikalischer Meilensteine, die gleichzeitig Voraussetzung für ein neues Album sind. Ob es „Footsteps 3“ geben wird, weiß Chris de Burgh gegenwärtig noch nicht. Er will jetzt erst mal Abstand gewinnen, um für dieses anbitionierte Projekt eventuell auch ein weiteres Mal kreativ sein zu können. 2012 wird er mit „Footsteps 2“ aber dennoch auf Tour in Deutschland sein!

Bis dahin gibt es hier ein tolles EPK mit deutschen Untertiteln:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a