Kritik | Sing um Dein Leben von „Sing um Dein Leben“

Küstler:
Sing um Dein Leben
Redaktions-Wertung:
Titel:
Sing um Dein Leben
Release:
12. Oktober 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Mit Ivy Quainoo, Mic Donet und Michael Schulte haben bereits drei Teilnehmer der 1. Staffel von „The Voice of Germany“ äußerst erfolgreich Alben veröffentlicht und es geschafft, im Gespräch zu bleiben. Eine überraschend hohe Quote für eine vermeintlichte Castingshow, die jetzt allerdings sogar noch getoppt werden soll. Denn Xavier Naidoo, der als Coach bei TVOG dabei war, hat seine ehemaligen Gruppenmitglieder um sich herum versammelt und kämpft mit dem Projekt „Sing um Dein Leben“ um Nachhaltigkeit. Er möchte jeden der Künstler in seiner Entwicklung fördern.

Warum, das begründet er kurz und einleuchtend: „Wir sind ohne Pläne für die Zeit danach in die Show gegangen. Dann wurde uns beiden (Xavier Naidoo und Berater Michael Herbeger, Anm. d. Red.) relativ bald klar, dass wir  wahnsinnig wären, wenn wir aus dem Talent, das wir hier vorfinden, nichts machen würden.“ Deshalb dürfen sich Giovanni Costello, Jeannette Dalia Curta, Mic Donet, Katja Friedenberg, Rino Galiano, Vini Gomes, Dilan Koshnaw, Benny Martell, Laura Martin, Patricia Meeden, Julius Olschowski, Dominic Sanz, Rüdiger Skoczowsky und Stefan Zielasko wohl ziemlich glücklich schätzen, dass gerade für ihren Coach die Arbeit mit dem Ende der 1. Staffel noch längst nicht abgeschlossen war.

Dies hat sich auch bereits während der Ausstrahlung abgezeichnet. Wenn die Kameras aus, die Scheinwerfer längst abgeschaltet waren und das Publikum das Studio verlassen hatte, sangen, coachten und unterhielten sich Xavier und Michael immer noch mit ihrem Team. Diese intensive Zusammenarbeit setzte sich auch im Mannheimer Studio fort und führte letztendlich zu dem Bandprojekt „Sing Um Dein Leben“. Hier konnten alle ihre eigenen Ideen und auch Playbacks einbringen, sämtliche Songs sind in Teamarbeit entstanden. Allerdings ohne irgendwelche Vorgaben von Xavier Naidoo. Es war eine Arbeit auf Augenhöhe.

So hat man sich auch bewusst dafür entschieden, keine Solo-Nummern auf das gleichnamige Album „Sing um Dein Leben“ zu packen, sondern ausschließlich Stücke auszuwählen, bei denen alle zu hören sind. Die erste Single „Dies muss es werden“ ist bereits am 5. Oktober 2012 digital erschienen, das ganze Album gibt es ab dem 12. Oktober. Darauf finden sich sowohl typische kraftvolle Pop-Balladen wie eben „Dies muss es werden“ oder „Auszubildende der Liebe“, aber auch echte Überraschungssongs wie „Das letzte Mal“. Die Nummer klingt nach Linkin Park und den Kings of Leon. Damit fällt der Titel zwar ziemlich aus dem Rahmen, macht aber neugierig.

Im Fahrwasser der Album-Veröffentlichung wird es übrigens unter dem gleichen Titel eine TV-Show geben. „Xavier Naidoo und Freunde präsentieren: Sing Um Dein Leben“ wird am morgen, am 11.10.12 auf ProSieben zu sehen sein. Gemeinsam mit den 14 Sängern des Kollektivs wird Xavier durch einen musikalischen Abend führen, den es so noch nicht gegeben hat. Man darf gespannt sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a