Kritik | Couleurs Sur Paris von „Nouvelle Vague“

Küstler:
Nouvelle Vague
Redaktions-Wertung:
Titel:
Couleurs Sur Paris
Release:
12. November 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Nouvelle Vague – Neue Welle. So nennt sich ein Bandprojekt aus Frankreich, das seit über sieben Jahren Klassiker aus verschiedenen Jahrzehnten und Stilen covert und wechselnde Sängerinnen verpflichtet. Die zwei Produzenten Marc Collin und Olivier Libaux haben Nouvelle Vague so konzipiert, dass alle Interpretinnen, die an den Aufnahmen beteiligt sind, neue und junge Stimmen sind und die Original-Songs im besten Fall gar nicht kennen. So können interessante Adaptionen und Neuinterpretationen gewährleistet werden, die seit 2003 den Reiz der französischen Band ausmachen.

Nach „Nouvelle Vague“ (2004), „Bande à Part” (2006), “3” (2009) und „The Best Of“ (2010) präsentiert die Coverband nun das Album “Couleurs Sur Paris“. Statt Bossa Nova sind hierbei Tracks der 70er und 80er Jahre und Pop-Chansons vorherrschend. Und nicht nur die „Stammsängerinnen“ Camille und Mélanie Pain sind zu hören, sondern auch Olivia Ruiz, Charlie Winston und Vanessa Paradis! Klassiker wie „Anne Cherchait L’Amour“, „Voilà Les Anges“, „Je Suis Déjà Parti“ oder „Oublions L’Amérique“ dürften zwar nur eingefleischten Fans der französischen Musik bekannt sein, das tut dem Hörgenuss aber keinen Abbruch. Die Musik ist leicht, beruhigend und perfekt für kalte Hörabende. Die Erotik, die so manche Interpretin (und so mancher Interpret) in der Stimme hat, dürfte  für wohlige Wärme sorgen und dafür, dass man sich „Couleurs Sur Paris“ nicht nur ein Mal anhört.

Auch wenn die Songs der vorherigen Alben einen größeren Wiedererkennungswert hatten und Titel wie „Love Will Tear Us Apart“ oder „The Guns of Brixton“ weltweit Zuspruch fanden, so wird auch das neue Werk seine Fans finden und der Band vielleicht wieder so eine gigantische Tour wie schon 2005 (21 Länder!) bescheren.

Nouvelle Vague sind von Kopf bis Fuß auf Französisch eingestellt. Wer’s mag, dürfte mit „Couleurs Sur Paris“ einen wahren Schatz für die heimische CD-Sammlung gefunden haben.

Anspieltipps: „Voilà Les Anges“ und „Sandy Sandy“

Nouvelle Vague auf Tour 2011:

Jan 23rd Mannheim – Alte Feuerwache
Jan 24th Frankfurt – Mousonturm
Jan 25th Munich – Theaterfabrik
Jan 26th Düsseldorf – Zakk
Jan 27th Hannover – Capitol
Jan 28th Berlin – Huxleys
Jan 29th Hamburg – Große Freiheit

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a