Kritik | BAD 25th Anniversary Edition von „Michael Jackson“

Küstler:
Michael Jackson
Redaktions-Wertung:
Titel:
BAD 25th Anniversary Edition
Release:
14. September 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Pop,

Über drei Jahre ist es schon wieder her, dass der „King of Pop“ auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Und dennoch ist in dieser Zeit nie wirklich Ruhe eingekehrt. Das lag nicht nur am laufenden Verfahren, sondern auch der Jackson Familie, die es immer wieder in die Medien geschafft hat.

Doch auch Michael Jacksons Musik stand im Mittelpunkt. Zum Beispiel, als im Oktober 2009 posthum der Song „This Is It“ erschienen ist. Auch das Doppelalbum, welches kurz darauf veröffentlicht wurde, hat dazu beigetragen, dass sein Geist irgendwie noch allgegenwärtig ist.

Nun wird dieser Thematik neuer Zündstoff gegeben, denn zum 25. Jubiläum des Albums „Bad“ gibt es seit wenigen Tagen eine ganz besondere Edition für alle Fans von MJ: Die „BAD 25th Anniversary Edition“. Diese beinhaltet neben dem Originalalbum aus dem Jahr 1987, das sich bis heute übrigens über 45 Millionen Mal verkauft hat, auch noch unveröffentlichte Demos und Remixe auf einer zweiten CD. Die Deluxe Edition enthält zudem noch eine weitere CD sowie eine DVD, die ein nie vorher gesehenes und ausverkauftes Livekonzert von 1988 (im Wembley-Stadion) zeigen. In der Box finden sich auch noch ein zwei Booklets und ein Poster, sodass es nur wenige Wochen nach dem dritten Todestag von MJ die „volle Dröhnung“ für all diejenigen gibt, die nicht genug von ihm bekommen können.

Während man auf CD 1 „Bad“ und damit bekannten Nummern wie „Smooth Criminal“ oder „Dirty Diana“ lauscht – allesamt neu gemastert – begegnen einem auf CD 2 13 weitere Tracks, von denen sechs bis dato unveröffentlichte Demo-Aufnahmen sind. Auch drei Bonustracks der im Jahr 2001 erweiterten Edition von „Bad“ sind vertreten. Auch wenn Michael selbst wohl mit CD 2 nicht zufrieden gewesen wäre, da die Songs für ihn noch nicht „fertig“ waren, sind sie eigenständige Nummern, die durchraus rund erscheinen. Und die weitere Einblicke in die Seele und das Wesen von MJ erlauben, der wohl anhand seiner Vergangenheit immer eine geniale, aber tragische Figur bleiben wird.

Übrigens würdigt auch Pepsi das 25. Jubiläum des Erfolgsalbums „Bad“. Und zwar mit der limitierten Pepsi „Bad25“ Dose. Die weltweit auf eine Milliarde Stück limitierte Edition trägt die Skizze einer typischen Tanzbewegung des „King of Pop“ und wird ab Mitte August – solange der Vorrat reicht – auf der 0,33L Dose im deutschen Einzelhandel verfügbar sein.

CD 1 – Original Album

1. Bad
2. The Way You Make Me Feel
3. Speed Demon
4. Liberian Girl
5. Just Good Friends
6. Another Part Of Me
7. Man In The Mirror
8. I Just Can’t Stop Lovin’ You
9. Dirty Diana
10. Smooth Criminal
11. Leave Me Alone

CD 2 – Bonustracks, unveröffentlichte Tracks, Demos, Remixe

1. Don’t Be Messin’ Around
2. I’m So Blue
3. Song Groove (A/K/A Abortion Papers)
4. Free
5. Price Of Fame
6. Al Capone
7. Streetwalker
8. Fly Away
9. Todo Mi Amor Eres Tu (I Just Can’t Stop Loving You, Spanish Version)
10. Je Ne Veux Pas La Fin De Nous (I Just Can’t Stop Loving You, Französiche Version)
11. Bad (REMIX BY AFROJACK FEATURING PITBULL – DJ BUDDHA EDIT)
12. Speed Demon (REMIX BY NERO)
13. Bad (REMIX BY AFROJACK – CLUB MIX)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a