a-ha 25 von „A-ha“

Küstler:
A-ha
Redaktions-Wertung:
Titel:
a-ha 25
Release:
6. August 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Ich kann mich noch an das Video „Take on me“ erinnern. Zu der damaligen Zeit gab es noch keinen Musiksender wie Viva oder M-TV bei uns zu hause. Damals gab es nur Formel Eins, eine damalige Musikvideosendung von der ARD. Das Musikvideo zeigte eine Liebesgeschichte in einer Comicwelt und in der realen Welt. Für mich war das als Kind einzigartig und mich geprägt. Für mich ist das Video zu „Take on me“ immer noch eines der besten Videos der Welt.

Ob ich zugleich mit dem A-ha Virus angesteckt wurde kann ich nicht beurteilen, denn ich war zu der Zeit von „Take on me“ noch relativ jung. Der Titel stand zu der Zeit sogar in den amerikanischen Billboard-Charts auf Platz 1.  Das war im Jahr 1985. Mittlerweile haben die drei Norweger von A-ha eine steile Musikkarriere hinter sich.

Insgesamt haben A-ha ungefähr 80 Millionen Tonträger verkauft. Mit ihrem neuen Doppelalbum „a-ha 25“ zeigen A-ha auf, welche Songs ihnen zu dieser Karriere verholfen haben. Die Doppel-CD beinhaltet ihre größten Hits und einige bislang nicht veröffentlichte Remixe und Versionen ihrer Lieder. Weiterhin begeben sie sich auf große Welttournee.

Jedem sei angeraten, sich ein Konzert der Norweger anzuschauen, denn es wird die letzte Gelegenheit sein. Bereits im letzten Jahr haben die Jungs von A-ha bekannt gegeben, dass sie die Band auflösen werden. Daher kommen die Welttournee und die Doppel-CD gerade recht und ist zugleich ein wunderschönes Abschiedsgeschenk an die Fans.

Zusätzlich haben A-ha einen neuen Song auf das Album gepackt. „Butterfly, Butterfly (The Last Hurrah)“ einigt sämtliche musikalischen Einflüsse der Band. Der neue Titel ist absolut „Top“und ein würdiger Abschluss. Persönlich finde ich die erste CD von dem Doppelalbum „a-ha 25“ am Besten, da ich großer Fan ihrer Musik aus den 1980er bin. Dafür würde ich glatte 10 Sternchen vergeben. Die zweite CD ist selbstverständlich ebenfalls super, da sich die musikalische Weiterentwicklung der Band dort wiederspiegelt.

Schon immer stand A-ha für hohe Qualität in ihren Songs. Gepaart mit der einzigartigen Stimme des Sängers Morten Harkets gab das eine wunderschöne Komposition. Trotz seines etwas fortgeschrittenen Alters, sollte man erwähnen, dass Morten Harkets immer noch verdammt gut aussieht.

Der Longplayer „a-ha 25“ ist definitiv ein Kaufkandidat. Das mag sicherlich daran liegen, dass es sich nicht um eine einfache „Best of“ handelt. Sie wurde definitiv mit den Remixen aufgehübscht. Das Booklet ist auf Hochglanzpapier gedruckt und enthält die Bandgeschichte inklusive einiger Zitate zu den einzelnen bisherigen Alben der Norweger. Ich hätte mir jedoch ein paar weitere Bilder gewünscht.

Sicherlich werde ich die Jungs vermissen, haben sie mich doch mit vielen Liedern beeindruckt und meinen Lebensweg begleitet. Nach den Alben „Scroundrel Days“, „Stay on these roads“, „Headlines and Deadlines“, “Minor Earth, Major Sky” wird nun das Album “a-ha 25” wohl das letzte in meiner CD Sammlung von A-ha werden. Da kommt schon fast ein wenig Melancholie auf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a