Kritik | Sale el Sol von „Shakira“

Küstler:
Shakira
Redaktions-Wertung:
Titel:
Sale el Sol
Release:
15. Oktober 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Endlich! Shakira ist wieder da. Nach ihrem Vorgänger-Album „She Wolf“ hatten viele Fans und Kritiker Shakira bereits aufgegeben, ordnete sie sich doch einer anderen musikalischen Stilrichtung unter. Doch man höre und staune, die sexy Kolumbianerin ist wieder zurück. Das neue Album „Sale el Sol“ sprüht vor Lebenslust und hat endlich wieder lateinamerikanische Einflüsse und ist größtenteils auf Spanisch eingesungen.

Der Longplayer beheimatet 16 Titel, wovon man die letzten Vier als Bonusmaterial betrachten kann. Es mag sicherlich etwas seltsam erscheinen, dass man gleich drei Mixe vom offiziellen FIFA World Cup Song 2010 „Waka waka“ auf das Album packt, es stört jedoch nicht. So kann man sich zumindest wieder an die Zeit der WM erinnern. Zu den Bonustracks gehören auch die Mixe von „Loca“ und „Rabiosa“, welche bereits in der Originalversion auf der CD platziert wurden.

„Sale el Sol“ ist der erste Titel von dem gleichnamigen Album. Klarer Sound, einer wunderschönen Stimme und tollem Text. Richtige Partystimmung kommt bei „Loca“ auf. Da möchte man sich am Liebsten ein Baströckchen schnappen und mit nackten Füßen im warmen Sand die Hüften bewegen. Mit seiner Mischung aus Merengue und Hip-Hopp ist „Loca“ ein musikalisches Highlight.

„Antes de las seis“ holt den Zuhörer schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Getragen wird diese Ballade von Klavierpassagen, Gitarre und der klaren Stimme von Shakira. Der Klag von einem japanischen Shamisen überrascht, fügt sich dennoch stimmungsvoll in das Lied. „Gordita“ zeigt eine andere Seite des Albums. Eindrucksvoller Beat und Reggaesound.

„Addicted to you“ ist widerum ein englischer und spanischer Titel, welcher einen typischen südamerikanischen Rhythmus aufweist und zum Tanzen auffordert. Danach wird es mit „Lo Que Más“ traurig. Die Ballade verursacht Gänsehaut. Die einzelnen Klavierpassagen sind hervorragend eingesetzt. Im Gegensatz zu „Mariposas“ ist „Lo Que Más“ ganz und gar nicht langweilig, sondern berührt die Tiefen der menschlichen Seele.

„Devoción“ ist ein rockiger Track. Er unterstreicht das stimmliche Potenzail der kolumbianischen Sängerin und bleibt schnell in Erinnerung. „Devoción“ und „Tu Boca“ zeigen, dass Shakira nicht nur in die Latino-Schiene gedrängt werden sollte, sondern dass hinter ihrem lieblichen Aussehen auch eine ernstzunehmende Künstlerin steckt. Selbst wenn sie dafür ins Mikro schreien muss. Der rockige Sound steht ihr gut und ist sehr eindrucksvoll. Was man „Islands“ ebenso behaupten kann.

Wenn man bedenkt, dass Shakira nun innerhalb von einem Jahr ein zweites Album heraus gebracht hat, kann man nur den Hut vor der Dame ziehen. „Sale el Sol“ überrascht mit einem tollen und frischen Klang. Die CD ist ein gelungenes Werk, was mich wirklich positiv überrascht hat.

Subscribe to Comments RSS Feed in this post

2 Kommentare

  1. das neue album ist das beste album

  2. Dieses Album ist einfach super…das beste was ich bislag (als gfanzes Album) gehört habe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a