Kritik | The Greatest Video Game Music von „London Philharmonic Orchestra“

Küstler:
London Philharmonic Orchestra
Redaktions-Wertung:
Titel:
The Greatest Video Game Music
Release:
25. November 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Wer hat sie nicht im Ohr, die Musik von „Legend of Zelda“ oder „Super Mario Bros“. Das London Philharmonic Orchestra ganz sicher, denn es hat sich die bekanntesten und besten Videospiel-Melodien zur Brust genommen und sie in ein klassisches, gewaltiges Gewand verpackt. Wer bislang dachte, dass Klassik öde und von gestern ist, der dürfte dank „The Greatest Video Game Music“ eines Besseren belehrt werden! Ja, auch die Zocker unter euch!

Denn in den letzten Jahrzehnten haben Videospiele eine wirkliche Entwicklung durchlebt und sind längst als Unterhaltungsform anerkannt. Nicht nur die Spielinhalte haben sich dabei verändert, sondern besonders die Sounds und Grafiken. Videospiele sind heute deutlich realistischer als noch vor zehn Jahren, werden nicht mehr nur am Computer gespielt, sondern auch auf Konsolen wie Xbox oder Playstation.

Zu einem ebensolchen Phänomen sind orchestrale Interpretationen von Game Musik geworden. Sie verfolgen vor allem den Zweck, die klassische Musik auch einer jungen Zielgruppe zugängig zu machen und gehen diesen Weg mit beeindruckender Beharrlichkeit. So verwundert es nicht, dass erst kürzlich bei einem Konzert des London Philharmonic Orchestra in der London Festival Hall hauptsächlich junge Leute in den besten Jahren den klassischen Sounds lauschten. Doch nicht nur die Zuhörer sind von den Interpretationen auf „The Greatest Video Game Music“ angetan. Auch die Komponisten der einzelnen Melodien sind begeistert.  So ließ Ari Pulkkinen, Komponist von ‚Angry Birds’, verlauten: „Das ist die erste Orchesterversion einer meiner Kompositionen und sie wird tatsächlich zum Leben erweckt. Sie ist so voller Tiefe und Erhabenheit und es war ein sehr emotionaler Moment für mich, als ich sie zum ersten Mal hörte. Einfach großartig!“

„The Greatest Video Game Music’“ist übrigens der X5 Nachfolger des enorm erfolgreichen Albums ’The 50 Greatest Pieces of Classical Music‘ und wartet mit 21 grandios umgesetzten Melodien auf. Darunter die Musik zu Spielen wie „Call of Duty – Modern Warfare 2“, „Grand Theft Auto IV“ oder „Fallout 3“.

Abschließend hier die Tracklist im Gesamten:

1. Advent Rising: Muse ( komponiert von Tommy Tallarico, Emmanuel Fratianni und Laurie Robinson) 2. Legend of Zelda: Suite (komponiert von Koji Kondo)
3. Call of Duty – Modern Warfare 2: Theme (komponiert von Hans Zimmer)
4. Angry Birds: Main Theme (komponiert von Ari Pulkkinen)
5. Final Fantasy VIII: Liberi Fatali (komponiert von Nobuo Uematsu)
6. Super Mario Bros Theme (komponiert von Mahito Yokota und Koji Kondo)
7. Uncharted – Drake’s Fortune: Nate’s Theme (komponiert von Greg Edmonson)
8. Grand Theft Auto IV: Soviet Connection (komponiert von Michael Hunter)
9. World of Warcraft: Seasons of War (komponiert von Jason Hayes)
10. Metal Gear Solid: Sons of Liberty Theme (komponiert von Harry Gregson-Williams)
11. Tetris: Theme (komponiert von Alexey Pajitnov)
12. Battlefield 2: Theme (komponiert von Joel Eriksson)
13. Elder Scrolls: Oblivion (komponiert von Jeremy Soule)
14. Call of Duty 4 – Modern Warfare: Main Menu Theme (komponiert von Stephen Barton und Harry Gregson-Williams)
15. Mass Effect: Suicide Mission (komponiert von Jack Wall und Sam Hulick)
16. Splinter Cell: Conviction (komponiert von Michael Nielsen, Kaveh Cohen und Amon Tobin)
17. Final Fantasy: Main Theme (komponiert von Nobuo Uematsu)
18. Bioshock: The Ocean on his Shoulders (komponiert von Garry Schyman)
19. Halo 3: One Final Effort (komponiert von Martin O’Donnell und Michael Salvatori)
20. Fallout 3: Theme (komponiert von Inon Zur)
21. Super Mario Bros: Gusty Garden Galaxy (komponiert von Koji Kondo)

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a