Kritik | RELIEVE von Thomas Lemmer

Küstler:
Thomas Lemmer
Redaktions-Wertung:
Titel:
RELIEVE
Release:
29. Oktober 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Ob nach einem stressigen Arbeitsag, wenn draußen ein Unwetter tobt oder am Strand in der Sonne: Chillout/Lounge Musik passt irgendwie immer. Sie ist perfekt zum Abschalten, zum Träumen, zum Runterkommen. Einer, der das sehr gut weiß, ist Produzent und Komponist Thomas Lemmer. Schon seit einigen Jahren beweist der Osnabrücker ein Händchen für sanfte, unaufdringliche Töne und hat es mit seinem Titel “Fatigué” sogar auf “Café del Mar Vol. 16″ und auf #1 in den spanischen Charts geschafft. Das Schweigen der Lemmer? Nicht mit diesem Herren!

2010 hat er gemeinsam mit Aaron Taylor das Projekt “Motif” ins Leben gerufen. Dieses umfasst sowohl Downtempo, als auch Electronica und Trip-Hop, was dafür gesorgt hat, dass die erste Produktion “Give It Away” ebenfalls für eine Ausgabe von Café del Mar verwendet wurde. Genauer gesagt für “Café del Mar – 30 years of music 1980-2010″. Thomas Lemmer ist aber noch auf vielen weiteren Compilations vertreten, darunter bekannte Veröffentlichungen wie “Chill Lounge”, “Private Room” oder auch “Cosmic Chill Lounge”.

Vor wenigen Tagen hat er nun sein zweites Album “RELIEVE” auf den Markt gebracht und das steckt, wie auch schon sein Vorgänger aus dem Jahr 2009, voll wunderbarer und entspannter Tracks. Ingesamt verzaubert es mit 17 wundervollen Titeln, teils auch mit Vocalparts von Lena Belgart, und bringt so eine unheimliche Ruhe ins heimische Wohnzimmer. Überhaupt weiß Thomas Lemmer sehr genau, wie er den Hörer praktisch mit einem Fingerschnippen in den Chill-Modus bringt.

Zur Musik gekommen ist er schon sehr früh. Sein Vater, selbst Musiker, kaufte ihm ein Klavier als er sieben war. Von da an hat er regelmäßig “geklimpert”, später dann klassischen Klavierunterricht genommen. Als er älter wurde, wuchs in ihm das Interesse an neuen Gebieten wie der Musikproduktion und er fing an, erste Tracks zu schreiben. Zu Chillout/Lounge ist er dabei erst vergleichsweise spät gekommen. Anfang 2008 hat er erstmals ein paar Spielereien in dieser Richtung versucht, 2009 ist daraus schließlich das Album “Chillout Lounge” geworden. Auf unsere Frage hin, wovon er sich inspirieren lässt, hat Thomas geantwortet: “Mich inspirieren vor allem Sounds oder das Gefühl/die Stimmung, in der ich mich gerade befinde. Ich beginne damit, mit Sounds oder dem Klavier zu improvisieren, und lasse mich dann quasi davon leiten. Dann entwickle ich daraus mehr und mehr den kompletten Track.”

Wer sich ein Bild bzw. ein Ohr von Thomas Lemmer und seinen Klängen machen will, hat u.a. hier die Möglichkeit dazu. Seit dem 29. Oktober ist “RELIEVE” im Handel bzw. online erhältlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

n/a