Kritik | Own The Night [DVD] von „Lady Antebellum“

Küstler:
Lady Antebellum
Redaktions-Wertung:
Titel:
Own The Night [DVD]
Release:
18. Januar 2013
LeserInnen-Wertung:

Als Krönung ihrer ersten und gleich extrem erfolgreichen Welttournee veröffentlichen Lady Antebellum nun auch die dazugehörige Konzert-DVD von ihrem Auftritt in Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas. Das Konzert entspricht vom Ablauf nahezu auch den beiden Auftritten in Deutschland. Ich selbst war in Frankfurt persönlich anwesend und habe ein gigantisches Konzert erlebt, bei dem die Zuschauer trotz Sitzplätzen fast alle vom ersten bis zum letzten Song stehend mit der Band durchgefeiert haben.

Diese Stimmung wird durch die DVD eigentlich sehr gut transportiert. Leider muss ich aber einen Kritikpunkt bei der Art der Aufzeichnung direkt am Anfang loswerden. Denn die Produzenten der DVD haben in das Live-Konzert mehrfach kleinere Einspielerfilme eingebaut. Für echte Musikfans, die einfach nur die Musik genießen wollen, kann das leicht störend sein. Hier wäre eine zweite Version ohne Einspielerfilme deutlich cleverer gewesen. Das soll aber die Qualität der Einspieler gar nicht mindern. Denn die Einspieler zeigen auch viele Bilder von den anderen Konzerten wie etwa aus Europa mit fantastischen Eindrücken aus Norwegen, England, dem Konzert aus Dublin in Irland und auch Deutschland kommt darin vor. Außerdem zeigen sie eine gemeinsame Live-Performance mit Ryan Tedder.

Doch nun zum Live-Konzert selbst. Lady Antebellum mit den drei Superstars Hillary Scott, und Dave Haywood und Charles Kelley zeigen hier eindrucksvoll, warum sie seit einigen Jahren die weltweite Musikszene aufmischen. So schreiben die eigentlich als Songwriter gestarteten Musiker nicht nur fast alle ihre Songs selbst, sondern holen sich zur Verstärkung dann auch weitere Weltstars wie Steven Tyler von Aerosmith oder Ryan Tedder, den Frontsänger von OneRepublic.

So präsentieren sie mal rockig, mal sanft, eine grandiose Bandbreite ihres Könnens. Sie starten gleich mit “We Owned The Night“ und “Stars Tonight“. Das Ergebnis: Die Halle tobt. Bei “Just A Kiss“ wird es gefühlsintensiv und Charles Kelley beweist, dass er nicht nur die Gitarre, sondern auch das Piano voll im Griff hat. Dazwischen holen sie auch immer wieder ihre Background-Musiker nach vorne und rocken teilweise mit fünf Gitarristen gleichzeitig die Halle. Der Mix ihrer Stimmen ermöglicht zahlreiche Gesangsvarianten, so dass es nie langweilig wird. Der krönende Abschluss war natürlich ihr größter Welthit “Need You Now“.

Leider war das Konzert mit nur 75 Minuten etwas kurz geraten. Daher waren wohl auch die Einspieler nötig, um die Konzertlänge auf der DVD auf 94 Minuten zu strecken. Das sollten sie bei der nächsten Tour deutlich auf mindestens 90 Minuten steigern, denn das muss ein Fan für diese teuren Konzerttickets erwarten können und die Klasse dazu haben sie definitiv.

Das Bonusmaterial zeigt weitere 5 Titel wie die komplette Backstage-Performance von “Good Life“ mit Ryan Tedder sowie vier weitere Songs aus dem Live-Konzert von Little Rock. Dazu kommen noch einige weitere Backstage-Eindrücke.

Offensichtlich sollte das Haupt-Konzert die Songs der Welttournee widerspiegeln, wobei sie bei einigen Konzerten wie in Little Rock noch zusätzliche Songs gespielt haben. Ich hätte wie gesagt neben einem längeren Live-Konzert in Frankfurt auch eine zweite, reine Konzert-Version aus Little Rock ohne Einspieler bevorzugt. Aber jeder Fan macht hier beim Kauf der DVD ganz sicher keinen Fehler.

Tracklist:

1) We Owned The Night   2) Stars Tonight   3) Love Don’t Live Here   4) Just A Kiss   5) Dancin’ Away With My Heart   6) Our Kind Of Love   7) Perfect Day   8 ) American Honey   9) Hello World   10) Wanted You More   11) I Run To You   12) Lookin’ For A Good Time   13) Need You Now   14) We Owned The Night (Credits)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a