Kritik | Move It von „Los Colorados“

Küstler:
Los Colorados
Redaktions-Wertung:
Titel:
Move It
Release:
01. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Die EM steht vor der Tür und damit geht auch um das Wetteifern um die diesjährige Hymne zum Fußball-Spektakel in eine neue Runde. Vier Männer, die sich das nicht entgehen lassen wollen, sind Los Colorados aus der Ukraine. Mit „I Like To Move It“, einer Coverversion von Real 2 Real, greifen sie an und liefern auch gleich das passende Album zum Fußball-Hit.

„Move It“ beinhaltet insgesamt neun Cover, allerdings mit einer gehörigen Portion Polka und ungestümer Rumpelhaftigkeit. „Hot N Cold“ von Katy Perry hat es in der Version von Los Colorados aber schon zu Millionen von Klicks auf YouTube geschafft, wurde von Ellen DeGeneres im amerikanischen Fernsehen beklatscht und von Katy Perry herself „inspiring“ genannt. Irgendwann sind dann auch die Redakteure des ZDF auf das Video gestoßen und haben es als Geheimtipp vorgestellt. Es war die Geburt einer Idee. Der Idee zu einem Sommerhit, passend zum Fußball-Großereignis EM 2012.

Los Colorados sind allerdings kein Internet-Gag, sondern eine richtige Band. Sie haben nicht nur einen Song im Portfolio, sondern gleich ein ganzes Album. Das ist seit dem 1. Juni im Handel erhältlich und enthält insgesamt zwölf Titel. Musikalisch irgendwo zwischen Polka und Punk, Reggea und Rock, Folklore und Funk. Es wird geschnalzt, gerappt und getrötet. „Unsere Musik ist einfach ein wilder Mix aus allem, was uns gefällt“, erklärt Oleksandr Drachuk, Drummer der Band, euphorisch.

Seit fünf Jahren machen die vier Herren aus der Ukraine Musik, bisher unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit, denn die Fanbase befindet sich in der Heimat, vor allem rund um den Heimatort Ternopil. Das könnte sich mit dem Album „MOVE IT!“ schlagartig ändern. Neun Coverversionen werden darauf ver-loscoloradost, dazu kommen drei hausgemachte Songs. Gesungen wird größtenteils auf Englisch – mit charmantem, aber auch gewöhnungsbedürftigem Akzent. Immer dabei – das Tempo der Polka, gemischt mit allerlei Lautmalereien. Grundsätzlich kein Album für jedermann, sondern eine Scheibe, die Geschmackssache ist. Es wird sich zeigen, ob sich „I Like To Move It“ als Fußball-EM-Hymne 2012 etablieren kann. Den richtigen Drive hat die Nummer auf jeden Fall.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a