Kritik | Live At The Hollywood Palladium [CD+Blu-ray] von „Korn“

Küstler:
Korn
Redaktions-Wertung:
Titel:
Live At The Hollywood Palladium [CD+Blu-ray]
Release:
07. September 2012
LeserInnen-Wertung:

1994 haben die Herren von Korn ihr erstes, gleichnamiges Album veröffentlicht. Vor 18 Jahren. Seitdem ist viel passiert und viel hat sich verändert. 35 Millionen Alben haben Korn zum Beispiel weltweit verkauft, 2 Grammy Awards kassiert, etliche Longplayer auf den Markt gebracht. Ihr letzter und zugleich aktueller, „The Path Of Totality“, ist Ende 2011 erschienen. Um diesen zu feiern, haben Jonathan und Co. am 6. Dezember des letzten Jahres ein Konzert im legendären Hollywood Palladium gespielt. Und dieses ist nicht nur auf CD, sondern auch auf DVD und Blu-ray festgehalten wurden. Das Package ist seit dem 7. September zu haben.

Den Mitschnitt kann man dabei fast als Konzertfilm betrachten, denn Kunst, Emotion und Technik werden einmalig miteinander verbunden. Besonders bei der aufwendigen Lichtshow dürften keine Wünsche offen bleiben. Ebenso wenig bei Special Guests wie Skrillex, 12th Planet, Datsik, Downlink und Flinch. Wobei diese Namen auch den Richtungswechsel unterstreichen, den Korn mit ihrem letzten Album vorgenommen haben: Elemente des Dubstep- und Electronic-Genres sind nicht zu überhören. In der zweiten Hälfte des Konzertes sind allerdings auch Klassiker wie „Falling Away From Me“ oder „Freak On A Leash“ zu hören und Korn somit fast ein wenig auf „Kuschelkurs“.

Dennoch will der Funke von diesem scheinbar gelungenen Liveauftritt nicht überspringen. Warum? Zum einen tragen die unschönen Cuts zwischen den einzelnen Songs nicht unbedingt zum Live-Feeling bei, zum anderen ist der Sound im Allgemeinen eher enttäuschend. Nicht nur bei der CD, auch bei der Blu-ray. Der Lautstärkepegel führt ein Eigenleben, Vocals wirken teilweise verschluckt, die Abmischung ist nicht ideal. Das ist schade, denn so fühlt man sich als Zuschauer eben nur bedingt ins Hollywood Palladium versetzt.

„Live At The Hollywood Palladium“ ein „Meilenstein in der Geschichte von Livealben des Rockbereichs“? Eher nicht!

Die Blu-ray macht dennoch deutlich mehr Spaß als die CD. Hier überträgt sich die Stimmung schon eher, vom Sound lenkt die glasklare und gestochen scharfe Bildqualität etwas ab. Die immerhin 16 Titel geben einen guten Eindruck davon, wie Korn in Hollywood abgegangen sind und lässt ein wenig bedauern, dass man selbst nicht dabei war. Denn wer Korn kennt, der weiß, dass sie besonders live stark sind und vor Energie nur so sprühen. Das war ganz sicher auch beim Konzert Anfang Dezember nicht anders, allerdings vermittelt das Blu-ray+CD-Set eben nur einen begrenzten Eindruck davon.

Kleiner Bonus: Aktuell nehmen Korn gerade ihren elftes Studioalbum auf. Es soll in Kürze erscheinen.

Hier noch ein kleiner Einblick in das Konzert: „Narcissistic Cannibal“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a