Kritik | Liebe meines Lebens von „Adoro“

Küstler:
Adoro
Redaktions-Wertung:
Titel:
Liebe meines Lebens
Release:
11. November 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Weit über eine Million Alben haben Adoro verkauft und damit zweifelsfrei bewiesen, dass Pop und Klassik ganz wunderbar Hand in Hand gehen können. Dennoch ist auch ihr mittlerweile viertes Album keine Selbstverständlichkeit. Das Quintett, bestehens aus zwei Tenören und drei Baritone, hat sich mit „Liebe meines Lebens“ einer echten Herausforderung gestellt und aus Pop-Perlen klassisch-hymnische Arien gezaubert. Dabei war ihnen die Songauswahl diesmal besonders wichtig. „Nicht jedes Original eignet sich, klassisch interpretiert, in einer ‚ganz anderen Farbe gemalt‘ zu werden. Wir haben immer wieder probiert, diskutiert und sind immer wieder durch den kreativen Prozess gegangen – bis zur glücklichen Geburt unseres neuen Babys“, so Adoro.

Dieses Baby enthält 13 Titel, auf denen Adoro wie gehabt der deutschen Sprache huldigen. Sie haben sich aber nicht nur deutscher Songs bedient, sondern auch den internationalen Blick gewagt. So beginnt „Liebe meines Lebens“ beispielsweise mit dem Opener „Halt mich fest“, im Original bekannt als „Take on me“ von A-ha. Und noch etwas ist neu: Adoro haben eine Neukomposition mit auf ihr neues Album genommen – den Titelsong „Liebe meines Lebens“. Maja Sing hat diesen gemeinsam mit Christian Lohr eigens für die fünf Opernsänger-Entertainer geschrieben.

Neben diesem finden sich auf dem Album auch Cover von Xavier Naidoo („Bitte hör nicht auf zu träumen“), Unheilig („Große Freiheit“), Nena („Wunder geschehen“), Heinz Rudolf Kunze („Dein ist mein ganzes Herz“) oder MIA („Tanz der Moleküle“). Adoro wagen neue Schritte und haben sich die Freiheit genommen, auch leichtere und leisere Klangfacetten anzuschlagen. Den Fans dürfte es gefallen, denn nicht umsonst sind ihre Konzerte regelmäßig ausverkauft und werden erwachsene Frauen zu kreischenden Teenies. Peter Dasch, Jandy Ganguly, Assaf Kacholi, Laszlo Maleczky und Nico Müller bleiben ihrer Mission auf jeden Fall treu und enttäuschen auch mit „Liebe meines Lebens“ keinesfalls: „Wenn wir es erreichen, unser Publikum tief zu berühren, haben wir unser Ziel erreicht und sind rundum zufrieden.“

Adoro auf Tour:

03.03.2012 Bielefeld
04.03.2012 Berlin
06.03.2012 Cottbus
07.03.2012 Leipzig
08.03.2012 Zwickau
10.03.2012 Münster
11.03.2012 Hamburg
13.03.2012 Dresden
14.03.2012 Erfurt
15.03.2012 Hannover
16.03.2012 Koblenz
18.03.2012 München
19.03.2012 Kempten
20.03.2012 Stuttgart
22.03.2012 Oberhausen
23.03.2012 Köln
25.03.2012 Karlsruhe
27.03.2012 Frankfurt/M.
28.03.2012 Saarbrücken
29.03.2012 Freiburg
30.03.2012 Nürnberg
01.04.2012 Magdeburg
02.04.2012 Rostock

Subscribe to Comments RSS Feed in this post

3 Kommentare

  1. Mal ehrlich, dass sind doch alles nur Mittelklassige Sänger die in jeder Oper abstinken würden und deshalb schmalzige pseudo-klassische Musik machen bei der jede 40jährige alleinstehendefrau dahinschmielzt

  2. Die Jungs sind und bleiben einfach Super .Wen sie so weiter machen würden wie jetzt währe einfach Genial.

  3. Ich benötige nur die Musik von “ Liebe ist Alles“.
    Können Sie mir da weiter helfen?

    Vielen Dank!

    Mfg.

    Heiko Oerter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a