Kritik | „Golden Lounge“

Küstler:
Various Artists
Redaktions-Wertung:
Titel:
Golden Lounge
Release:
14. Juni 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Meeresrauschen, sphärische Klänge, entspannte Beats – der Auftakt der neuen Reihe „Golden Lounge“ macht wirklich alles richtig. Die Compilation sieht nicht nur nach Gold aus, sie bietet auf zwei CDs auch wirklich das Beste, was die Chillout-Szene derzeit so zu bieten hat.

Man kann sich also ganz entspannt zurücklehnen, Titel wie „Beach Wave“ von Sunsphere, „Don’t Cast Me In The Shade“ von Pino Shamlou oder „Time Passenger“ von Eric Driven auf sich einwirken lassen und abschalten. Die Übergänge sind ebenso fließend wie die Melodien an sich, die Musik ist zu keinem Zeitpunkt aufdringlich oder zu vordergründig. Sie hält sich angenehm zurück.

Während CD 1 balearische Klänge anschlägt und wie gemacht für das aktuelle Sommerwetter ist, schlägt CD 2 etwas andere, kräftigere Töne an. Somit hat man eine schöne Balance und kann die Tracklist je nach Wetter und Stimmung wählen. Bei CD 1 müssen wir aber vorwarnen: Fernweh ist hier fast vorprogrammiert.

Beide CDs sind übrigens compiled ad mixed by Henri Kohn.

Tracklist:
—————–
01. Gold Lounge – Don’t Forget (05:06)
02. Sunsphere – Beach Wave (04:17)
03. Soundset City – Floating Away (05:02)
04. Guitamar – Selva Negra (09:29)
05. Jazzango – San Miguel (06:43)
06. Pino Shamlou – Don’t Cast Me In The Shade (05:27)
07. Man In A Room – The Confidential (06:01)
08. Flamingo Star – Un Poema Con Amor (04:14)
09. Jens Buchert – Sweetwood (04:43)
10. Nacho Sotomayor – No Limits (05:54)
11. No Solution – Inside Is Outside (04:40)
12. Johannes Huppertz – @frederun (04:27)
13. Clelia Felix – Balearic Breeze (04:18)
14. Villablue – If Could Tell You (feat Juanita Grande) (04:48)
15. Dominik Pointvogl – Coral Suite (06:26)
16. Stepo Del Sol – Spanish Jazz (03:38)
17. Dave Ross – El Baile Del Rey (05:27)
18. David Oniani – Angel A (06:00)
19. Dub Mars – True (04:36)
20. Eric Driven – Time Passenger (04:38)
21. Artenovum – X Dreams (05:44)
22. Haldo – No Market Rules (04:57)
23. The Bas Lexter Ensample – Wassup (04:52)
24. Hot Toddy – Sometime Last Night (05:37)
25. Simon Le Grec – Tell Me What Love Can Do (feat Kelly Johnson) (05:12)
26. Chris Coco – Letter From Erika (Electric Zeus After Hours mix) (06:44)
27. Paskal & Urban Absolutes – Gotta Make It Right (feat Byron Stingily – slow digital mix) (05:18)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a