Kritik | Made Up Mind von „Tedeschi Trucks Band“

Küstler:
Tedeschi Trucks Band
Redaktions-Wertung:
Titel:
Made Up Mind
Release:
16. August 2013
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Elf Köpfe zählt die Tedeschi Trucks Band. Eine Band, die zwar erst ihren dritten Geburtstag gefeiert hat, die aber klingt, als hätte sie schon Jahrhunderte überdauert. Das beweist auch das neueste Album „Made Up Mind“, das am 16. August erschienen und der Nachfolger des Debütalbums „Revelator“ ist. Dafür gab es 2011 einen Grammy.

Susan Tedeschi und ihr Mann Derek haben also scheinbar alles richtig gemacht. Als Virtuosen haben sie die richtigen Leute um sich herum versammelt und ihre Talente vereint. Allesamt mit langjährigen Erfahrungen und umfassenden musikalischem Know-How. Und mit Mut zum Risiko. Denn für die neueste Scheibe wollten alle neue Wege gehen. „Wir alle sind Freunde und wie eine Familie. Jetzt endlich machen wir die Musik, die wir machen wollen. Eine echt tolle Zeit“, so Susan. Das liegt auch daran, weil alle im letzten Jahr noch näher zusammengerückt und dadurch lockerer geworden sind.

„Made Up Mind“ ist für TTB ein großer Schritt vorwärts. Ging es in „Revelator“ und „Everybody’s Talkin’“ darum, den eigenen Weg zu finden, so zeigt das neue Album, dass hier eine Band entstanden ist, die sich gefunden hat. Es ist eine Produktion, in der alle instrumentalen, gesanglichen und kompositorischen Fähigkeiten des enorm starken Musiker-Ehepaares und ihrer herausragenden Kollegen grandios ineinander greifen.

Die Tedeschi Trucks Band ist zwar nach ihren beiden Gründern und Leitern benannt, doch haben sämtliche Mitglieder der Truppe – Kofi Burbridge (Keyboards, Flöte), Tyler Greenwell und J.J. Johnson (Drums & Percussion), Kebbi Williams (Saxophon), Maurice Brown (Trompete), Saunders Sermons (Posaune und Vocals) sowie Mike Mattison und Mark Rivers (Harmony Vocals) – an Made Up Mind mit hundertprozentigem Einsatz gearbeitet. Ebenso auch Jim Scott. Denn das Album ist als Koproduktion mit ihm entstanden. Ort des Geschehens waren die Swamp Raga Studios von Susan und Derek, mit dem Scott schon das Album Revelator koproduziert hatte.

Tedeschi Trucks Band live in Deutschland:

23.04.14, Köln – E-Werk
25.04.14, München – Tonhalle (neu)
26.04.14, Berlin – Postbahnhof

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a