Kritik | Chasing Beats von „Sepalot“

Küstler:
Sepalot
Redaktions-Wertung:
Titel:
Chasing Beats
Release:
10. August 2012
LeserInnen-Wertung:

„Chasing Clouds“ war 2011 ein wirklich erfolgreiches Album (laut SZ Feuilleton „das beste deutsche Hip-Hop-Album 2011“), bei dem Blumentopf DJ Sepalot sich ein Stück vom typischen HipHop Genre entfernt, damit aber alles richtig gemacht hat. Er hat vielmehr Jazz, Soul und Funk miteinander verschmelzen lassen und eine feine, hör- und tanzbare Melange entstehen lassen.

Am letzten Freitag ist nun „Chasing Beats“ erschienen. Praktisch die Fortsetzung von „Chasing Clouds“. Das Album greift musikalische Ideen auf, trägt sie aber weiter und lässt sie sich neu entwickeln. Eigentlich war „Chasing Beats“ anfangs als reines Tourevent von Ost nach West geplant. Es ist aber schnell eine große Auswahl an Songs entstanden, an der auch musikalische Wegbegleiter wie Chill Moody, Verso und Johnny Popcorn Anteil hatten. Herausgekommen ist mehr oder weniger Recycling in Noten.

Während der Tour sind aber auch komplett neue Tracks entstanden, die ebenfalls auf „Chasing Beats“ zu hören sind. Sie wurden zum größten Teil in Philadelphia im Pförtnerhäuschen einer Tiefgarage aufgenommen. Der Rest hat irgendwo zwischen Moskau und Wien im ICE, am Flughafen und im heimischen Studio den Weg auf die Platte gefunden. Passend zu dieser Geschichte und der Live-Umsetzung mit Drums, Turntables und Sampler gibt es auch ein Video, das diese Entstehungsgeschichte dokumentiert.

Unter dem Motto: etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues, findet sich auch auf „Chasing Beats“ das wieder, was „Chasing Clouds“ so besonders gemacht hat – die gelungene Hochzeit eines futuristischen Retro-Sounds.

Tourdaten: ( mit Turntables, Sampler + Live Drums)

13.10.12 Traunstein – Club Metropolitan
02.11.12 Münster – Skaters Palace
03.11.12 Saarbrücken – Das Modul (ohne Live Drums)
10.11.12 (CH) Buchs – Krempel
29.12.12 Stuttgart – Speakeasy

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a