Da Next Level von „Mr Serv on“

Küstler:
Mr Serv on
Redaktions-Wertung:
Titel:
Da Next Level
Release:
2. August 2002
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Web:
keine Angaben

mr-serv-on-da-next-level-cd-bewertungen-deWenige Monate vor seinem Abschied von Master P brachte Mr. Serv-On sein zweites und damit letztes Album auf No Limit Records heraus. Die Produktionen stammen noch von den Beats By The Pound um Mastermind KLC, weshalb sich der Großteil der Songs nach dem berühmten und erfolgreichen NL-Style von 1998 anhört und zum Besten zählt, was 1999 vom Tank veröffentlicht wurde. Schon der erste Track „Tank Nigga“ ist ein echt geiler Song. Neben dem hervorragend aufgelegten Serv glänzen alle Features um C-Murder, Fiend, Mia X, Lil Soldiers und Kane & Abel. Das Highlight dieses Albums ist eindeutig der Mega-Hit „From N.Y. To N.O.“, bei dem Serv von Terror Squad Headmaster Big Pun (R.I.P.) und seinen lässigen Raps perfekt ergänzt wird. Das Album gefällt mir nicht nur wegen der hohen Anzahl an richtig geilen NL-Tracks, sondern auch wegen seines Abwechslungsreichtums. So sind neben Club- und Gangsta-Tracks, auch eher persönliche und dramatische Titel wie das echt gut gewordene „I Hate The Way I Live“ mit dabei. Auch die etwas schnelleren „1, 2, 3“ und „Straight Outta N.O.“ mit C-Murder und Magic gehören mit zum Besten, was es von No Limit Records gibt. Eigentlich gibt es keine Ausfälle, sondern nur gute bis richtig geile Songs. Egal, ob allein (8 Lieder), oder mit Unterstützung der Soldiers, Mr. Serv-On bietet mit seinen schnellen Verses immer eine klasse Vorstellung, einzig Master P fehlt bei diesem Album. „Da Next Level“ wurde 1999 zwar durch Veröffentlichungen wie „Only God Can Judge Me“ überschattet, steht aber trotzdem auf einer Stufe damit, weshalb es sich No Limit-Fans nicht durch die Lappen gehen lassen sollten.

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a