Aggro Berlin von „Sido“

Küstler:
Sido
Redaktions-Wertung:
Titel:
Aggro Berlin
Release:
30. Oktober 2009
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Web:
keine Angaben

sido-aggro-berlin-cover-cd-bewertungen-de„Aggro Berlin“ wartet mit abwechslungsreicher Musik auf; man hat nicht wie bei manch anderen Alben verschiedenster Künstler den Eindruck, ein einziges nicht enden wollendes Stück zu hören.

Allerdings sind nicht alle Fans des Rappers begeistert, manchen sind die Texte doch zu gemäßigt mit teilweise einem leichten Druck auf die Tränendrüse. Wer den alten, für Sido so typischen wilden Gangster-Rap mit wüsten Schimpftiraden erwartet und erhofft wird bitter enttäuscht.

Wer sich dennoch darauf einlässt und akzeptiert, dass das „super-intelligente Drogenopfer“ (kurz: Sido) mit dem Album tiefe Einblicke in seine Seele gibt und daher weniger unflätig wie manch anderes Mal ist, dem wird ein faszinierendes Album eines erwachsen gewordenen Künstlers präsentiert.

Seinen bekannten Witz, seine unnachahmliche Art den Zuhörer zu amüsieren und mit intelligenten Wortspielen zum Lachen zu bringen hingegen sind geblieben. Für die meisten Fans hat er seinen Ruf als bester und kreativster Rapper bestätigt.

Die deutsche Hip-Hop-Szene verändert sich stetig und Sido passt sich auf seine ganz eigene Art dem an, kreiert sie sogar teilweise mit. So, wie er mit dem neuen Album eine neue Facette von sich zeigte und seinen Stil ein wenig änderte, so werden wir alle älter; auch die eingefleischten Fans. Und die im vergleich zu vorher etwas weniger wilden, eher reifen Stücke des neuen Albums zeigen die normal altersgemäße Entwicklung von Sido.

Der an intelligenter Ironie kaum zu überbietende Rapper erklärt bereits im Intro, dass er sich veränderte und auch dazu steht, es nicht anders haben möchte. Sido spricht mit einer Maske, mit seiner vor vielen Jahren angelegten Maske, und verabschiedet sich für immer von ihr. Er weist damit darauf hin, dass er in diesem Album so ehrlich wie noch nie ist, mehr von sich selbst, seinen Gefühlen und auch seiner Vergangenheit Preis gibt.

Doch hat er sich tatsächlich neu erfunden? Einen Weg zurück gibt es nicht mehr; die Maske verschwindet für immer im Schrank. Doch wirkt das Album eher wie ein Meilenstein auf seinem Weg in ein neues ich, nicht wie das Ende. Wir dürfen daher auf seine nächsten Alben, auf die weitere Entwicklung gespannt sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a