Kritik | Young Love von „Jedward“

Küstler:
Jedward
Redaktions-Wertung:
Titel:
Young Love
Release:
22. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Jedward dürfte seit „The X-Factor“ im Jahr 2009 und dem ESC vom vergangenen Jahr so ziemlich jeder kennen. Die eineiigen Zwillinge mit dem irren Haarstyle und dem Partnerlook sind schließlich kaum zu übersehen. Und auch kaum zu überhören. Mit ihrem crazy Bubble-Pop scheinen John Paul Henry Daniel Richard Grimes und Edward Peter Anthony Kevin Patrick Grimes aus Dublin einem eigenen Universum zu entstammen. Mit ihren zarten 20 sind sie aber auch schon echte Vollprofis im Business und wissen ganz genau, was sie wollen.

Ihren ersten Hit hatten sie so zum Beispiel mit einer Version von Vanilla Ice‘ „Ice Ice Baby“, gemischt mit „Under Pressure“ von Queen. Damit schafften sie es in ihrer Heimat Irland auf Platz 1, in Großbritannien bis auf Position 2. Zu dem Zeitpunkt waren sie bereits bei Sony unter Vertrag und durch die Teilnahme an der Castingshow „The X Factor“ (wo sie es mit Ach und Krach bis in die Top 6 geschafft haben) bekannt wie bunte Hunde. Kurz darauf folgte der Wechsel zur Universal Music Group und die Teilnahme am Eurovision Song Contest 2011. Hier konnte das außergewöhnliche Duo immerhin Platz 8 holen und mit der Single „Lipstick“ auch in Deutschland Erfolge einfahren.

In diesem Jahr haben Jedward erneut am ESC teilgenommen. Diesmal mit der Single „Waterline“, die ihrem neuen und dritten Album „Young Love“ entstammt. Diesmal war nur Platz 19 für die Iren drin. Auf dem Album gibt es aber zum Glück noch elf weitere Tracks, mit denen sie ihr Glück versuchen. Vor allem bei ihrer treuen Fangemeinde. Die Songs sind gewohnt poppig und bunt, Jedward wollen aber auch neue Seiten von sich zu zeigen und musikalisch ungewohnte Wege zu gehen. Das zeigt besonders der Titelsong „Young Love“, der fast schon untypisch für Jedward klingt.

Für Fans des Duos und unterhaltsamen Pop sicher eine gelungene Scheibe. Ins Album reinhören und davon überzeugen könnt ihr euch hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a