Kritik | World’s On Fire von „The Prodigy“

Küstler:
The Prodigy
Redaktions-Wertung:
Titel:
Worlds On Fire
Release:
20.05.2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Zu The Prodigy muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Seit 1990 ist die Band aktiv, hat etliche EPs und Alben rausgebracht. Das letzte Album „Invaders Must Die“ (2009)  kam mehr als nur gut an, besonders im UK. Platz 1 scheint für Liam Howlett, Keith Flint und Keith Palmer aber ohnehin vorprogrammiert zu sein, wirft man mal einen Blick auf die Discographie der Truppe. Was bislang in der Historie allerdings fehlt, ist ein Live-Album.

Diesen Umstand haben The Prodigy am 24.07. des letzten Jahres geändert. Im Rahmen ihres eigenen Warrior’s Dance Festivals in der Milton Keynes Bowl Arena. Auf einem gigantischen Feld haben sie ihre ganze eigene Party geschmissen und die hatte fast schon die Ausmaße von Woodstock. Dabei sind Aufnahmen entstanden, die nicht nur für das neue Live-Album, sondern auch für einen ganzen Film verwendet wurden. Beides gibt es zusammen in einer Hülle. Ein Erlebnis für all diejenigen, die im vergangenen Sommer nicht dabei sein konnten. The Prodigy selbst waren voller Stolz angesichts des Festivals, das sie auf die Beine gestellt haben. Liam hat sich zudem um den Sound für die DVD gekümmert, sodass The Prodigy in 5.1 Dolby Surround Qualität im heimischen Wohnzimmer abrocken. Der Bass hat es in sich und dürfte dafür sorgen, dass auch die gesamte Nachbarschaft am Gig in der Milton Keynes Bowl Arena teilhaben kann.

Zu hören sind Kracher wie „Breathe“, „Firestarter“ oder „Smack My Bitch Up“. „No Good“ fehlt leider. Der Schnitt ist temporeich, die Atmosphäre absolut packend. Immer wieder werden zwischen den Bonus-Livetracks Sequenzen aus dem Backstage-Bereich gezeigt.  Die DVD „Invaders Alive“ beinhaltet zusätzliche Zusammenschnitte und Material von der „Invaders Must Die“-Tour, die u.a. in Brasilien, Irland, Schottland und den USA entstanden sind. Das interaktive Menü bietet viele versteckte Extras, schließlich wurde das Footage von The Prodigy selbst ausgesucht und mit Hilfe von Paul Dugdale, einem Dokumentar-Filmer, zusammen gestellt.

Kurzum: Fans bietet sich hier alles, was das Prodigy-Herz begehrt. Cover, Booklet, CD und DVD sind absolut stimmig, der Sound ist gewohnt energiegeladen und gönnt dem Zuhörer/Zuschauer keine ruhige Minute. Und auch die Band ist mit ihrem Werk zufrieden: „Auf dieser Bühne zu stehen, war ein einzigartiger Moment, vor uns die Menschenmenge, die einfach nur gerockt hat – wir haben uns angesehen und waren einfach nur stolz“. „World’s On Fire“ ist ganz klar ein MUSS für alle, die ordentlich abfeiern wollen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a