Kritik | Until One von “Swedish House Mafia”

Küstler:
Swedish House Mafia
Redaktions-Wertung:
Titel:
Until One
Release:
22. Oktober 2010
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Aus Schweden kommen nur die tollsten Sachen: IKEA, H&M und Sebastian Ingrosso, Axwell und Steve Angello. Die drei DJs dürften House- und Electro-Fans längst ein Begriff sein, für ihr neuestes Projekt haben sich die Schweden jetzt aber zusammengeschlossen und unter dem Decknamen „Swedish House Mafia“ im Sommer 2010 erstmals einen Track veröffentlicht: „One“. Der ist direkt zum internationalen Kracher geworden und rangiert in zahlreichen Ländern in den Top 20. Klar, dass die Welttourneen der DJs bereits in Planung ist.

Auf „Until One“ warten 24 Tracks darauf, gehört zu werden, wobei das Album größtenteils die Soloprojekte der einzelnen Mitglieder der Swedish House Mafia vereint. Dabei treffen Fans der elektronischen Musik auf eine Vielzahl von Klassikern wie „Leave The World Behind“, das die drei Schweden gemeinsam mit Laidback Luke und Deborah Cox produziert haben, „Show Me Love“ von Steve Angello & Laidback Luke feat. Robin S, „I Found U“ von Axwell oder Steve Angello & AN21 mit „Valodja“. Eine mehr als tanzbare Zusammenstellung, die den Hype um die schwedische Mafia neu entfachen dürfte. Obwohl eine große Auswahl an Tracks vorhanden ist, fehlen für mich persönlich Hits wie „Voices“, „What A Wonderful World“, „Watch The Sunrise“ und das grandiose „Together“, wenn wir schon bei einem Trip in die vergangen House-Jahre sind. Wobei: Die drei haben so viele geniale Sets, Remixes und Produktionen veröffentlicht, dass es schwer fällt, sich nur auf 24 Tracks zu beschränken. Schließlich haben sie bereits mit Größen wie Madonna, David Guetta oder Eric Prydz, der einst übrigens auch ein Mitglied der SHM war, zusammengearbeitet.

An „Until One“ gibt es also nicht viel zu meckern! Es ist für jeden Geschmack etwas dabei und neben „One“ feat. Pharell dürfen sich Freunde des stilvollen Gezappels auch auf „Miami 2 Ibiza“ vs. Tinie Tempah freuen. Im UK steht die Single bereits auf Platz 5, in Deutschland wurde sie am 8. Oktober veröffentlicht. Kein Wunder, dass der Terminkalender der Jungs randvoll ist. Während das Trio aktuell die USA bereist, dürfen wir uns 2011 auf die Swedish House Mafia freuen, denn die DJ-Combo kommt in zahlreiche deutsche Großstädte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a