Kritik | Tomorrow’s World von Erasure

Küstler:
Erasure
Redaktions-Wertung:
Titel:
Tomorrow's World
Release:
30. September 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Electro-Pop und Soul. Diese beiden Genres hat in der Vergangenheit wohl kaum jemand so gut beherrscht wie Erasure. Mehr als 25 Millionen Alben hat das Duo verkauft, mehr als 30 Single-Hits konnten sie landen. Um auch 2011 wieder den Nerv der Zeit zu treffen, haben Vince und Andy, 25 Jahre nach ihrer Band-Gründung, Vincent Frank ins Boot geholt. Eine 1-Mann-Kapelle, mit der auch schon Künstler wie Lady Gaga und die Pet Shop Boys kollaboriert haben. Entstanden ist ein Mix aus zeitlosem Songwriting und intensivem Sound.

Und dennoch: Erasure klingen immer noch so, wie man sie in Erinnerung hat. Eingehüllt in melodischen Electro-Pop, Andys opernhafte Stimme und Lyrics, die zwischen Euphorie und Ungewissheit schwanken. Erasure zeigen sich zeitgenössisch, aber auch in dem Sound, mit dem sie berühmt geworden sind. Auch wenn es einem viel länger vorkommt – ihr letztes Studioalbum „Light At The End oft he World“ liegt „erst“ vier Jahre zurück. Seitdem haben sich Andy und Vince zahlreichen neuen Projekten gestellt. Während Vince an seinem Studio gebaut hat, hat Andy mit „Non-Stop“ ein gefeiertes Solo-Album präsentiert.

Zusammen funktionieren sie aber nach wie vor am besten. Sie sind anlässlich ihres 25. Band-Jubiläums ein eingespieltes Team, bei dem schlicht die Chemie stimmt. Das zeigen Songs wie das grandiose „Fill Us With Fire“, „You’ve Got To Save Me Right Now“ oder “A Whole Lotta Love Run Riot” am besten. Auch, wenn sich die Umstände vielleicht ein wenig geändert haben. “Wenn man in den frühen 80ern und 90ern die Zahl der elektronischen Bands gezählt hat, dann waren das nicht wirklich viele. Jetzt machen eben diese Acts 90% aus. Wer hätte das je gedacht?“, so Vince. Erasure denken dennoch nicht an die Scheiben, die sie in den 80ern gemacht haben, sondern sie denken an die nächste Aufnahme – und kommende Alben.

Mit „Tomorrow’s World“ zeigen sie das auch musikalisch. Sie starten neu, experimentieren mit ihrem Sound und öffnen sich auch neuen Möglichkeiten. Vincent „Frankmusik“ Frank war deshalb genau der Richtige für die Arbeit am neuen Album. Die Kombination aus Erasures zeitlosem Songwriting und Franks opulentem, stark produzierten Studiosound hat zu einem fruchtbaren Mix geführt, der auch Fans der ersten Stunde ansprechen dürfte. Nach einem Vierteljahrhundert im Geschäft eine beachtliche Leistung!

Tracklisting:

1. Be With You
2. Fill Us With Fire
3. What Will I Say When You’re Gone
4. You’ve Got To Save Me Right Now
5. A Whole Lotta Love Run Riot
6. When I Start To (Break Down)
7. I Lose Myself
8. Then I Go Twisting
9. Just When I Thought It Was Ending

Tourdates:

08.11.2011 – Offenbach – Stadthalle
11.11.2011 – Stuttgart – Liederhalle
12.11.2011 – Köln – E Werk
14.11.2011 – Dresden – Alter Schlachthof

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a