Kritik | The Age of Golden Lies [Deluxe Edition] von „Begbie“

Küstler:
Begbie
Redaktions-Wertung:
Titel:
The Age of Golfen Lies [Deluxe Edition]
Release:
13. Januar 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Wenn man sich das Debütalbum „The Age of Golden Lies“ (VÖ: 08.10.10) von Begbie anhört, dann kommen einem Worte wie Schönheit, Harmonie und Weite in den Sinn. Empfindungen, die sich auch auf dem Cover wiederspiegeln. Denn die drei jungen Musiker aus dem Herzen Deutschlands haben ein poppiges, elektronisch angehauchtes Erstlingswerk abgeliefert, das sich vollkommen unkompliziert durchhören lässt und an einem Montagmorgen genau energetisch wirkt, wie an einem Freitagabend. Man kann entspannen, man kann aber auch tanzen. Das liegt vor allem an den inspirierenden Melodien und Beats, die sich abwechslungsreich die Klinke in die Hand geben. Sicher aber auch an der Stimme von Sänger Christoph, die manchmal schon fast unbeeindruckt und monoton zu klingen scheint, der man aber Glauben schenkt.

Das das Debüt derart großartig angekommen ist, haben sich Begbie dazu entschieden, zu ihrem normalen Album noch eine ganz besondere Auslese zu veröffentlichen. Und zwar in Form einer Deluxe Edition, die 18 Titel umfasst und eine Mischung aus 80’er Synth- und Electropop, alternativem Dance mit Wave-Einschlag und sphärischem Dreampop darstellt. Kollabiert haben die zwei Brüder Benjamin und Alexander und ihr Cousin Christoph deshalb u.a. mit K-Paul, Cubehog, Roland Deschain of Gilead, Big Jim Rennie, Gerald Frisco, evf-ework u.v.m. Mit Hochgeschwindigkeit geht es im „Bumper Car“ über den Rummelplatz, zur „Morning Gymnastics“-Körperertüchtigung oder ins „Candle Light Dinner“ mit elegantem R&B-Sahnehäubchen.

Die Deluxe Edition von „The Age of Golden Lies“ macht ganz einfach Spaß und zeigt sich heftig tanzbar, motivierend, fiebrig und zum Wegschwitzen. Damit starten Begbie vorbildlich in ein weiteres Jahr ihrer Karriere und lassen erneut genügend Raum für eine Weiterentwicklung. Die Deluxe Edition ist ab dem 13. Januar zu haben. Die Single „Live For Today“ wurde bereits am 06. Januat digital veröffentlicht.

Begbie Live präsentiert von Motor, pop10, tape.tv, crazewire, triggerfish.de

20.01.2012 Hamburg – Molotow 28.01.2012 Berlin – Lido*
22.01.2012 Regensburg – Gloria Kulturtheater 29.01.2012 Magdeburg – Projekt 7*
24.01.2012 Münster – Hot Jazz Club 10.02.2012 Halle (Saale) – Objekt 5
26.01.2012 Frankfurt – Ponyhof* 09.03.2012 Augsburg – Hempels
27.01.2012 Freiberg – EAC* 16.03.2012 Luckau – Kulturkirche
* + special guests. Weitere Termine folgen! Ihr findet alle aktuellen Termine auf www.begbie.info!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a