Kritik | so80s 7 Ibiza von „Blank & Jones“

Küstler:
Blank & Jones
Redaktions-Wertung:
Titel:
so80s 7 Ibiza
Release:
01. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Ibiza steht für Sonne, schöne Menschen, endlose Nächte und auch faszinierende Landschaften. Nicht nur Touristen und der Jet Set, sondern auch viele Künstler fühlen sich deshalb zu der „weißen Insel“ hingezogen. Schon in den 80er Jahren hat sich die Prominenz auf Ibiza vergnügt und dort den Sommer verbracht. Fast parallel dazu hat sich ein eigenständiger, spezieller Sound entwickelt. Nicht nur Musiker, auch DJs haben unter dem Einfluss der Inselkultur einen ganz eigenen Mix von verschiedensten Stilen und Musikrichtungen entwickelt.

Und um genau den geht es bei der mittlerweile siebten Ausgabe von so8os: The Sound of Ibiza in the 80s! Blank & Jones haben erneut in alten Archiven gewühlt und diesmal sowohl die schönsten Sommer Sounds der 80er als auch die geheimen Hymnen des Ibizas der 80er Jahre zusammenzutragen.  Songs wie „Jibaro“, „Stop Bajon“ oder Art Of Noise’s „Moments In Love“ sind untrennbar mit dem Ibiza dieser Zeit verbunden.

Die beiden DJs waren schon als Teenager das erste Mal auf Ibiza und haben die ein oder andere Party miterlebt. Sie waren also mit dabei, als Musik- und Clubgeschichte geschrieben wurde. Denn in der wunderschönen Hotelanlage „Pikes“ auf Ibiza ist beispielsweise das legendäre Wham! Video zu „Club Tropicana“ entstanden, im KU Club das monumentale „Barcelona“ von Freddie Mercury mit Montserrat Caballé.

Der „Balearic Sound“ hat Generationen geprägt, darunter natürlich auch die Herren Blank & Jones. Davon wollen sie mit „so80s 7 Ibiza“ etwas zurückgeben und präsentieren – wie gehabt – eine fette Box mit 3 CDs. Randvoll mit Ibiza-Klängen, randvoll mit Rhythmen und Synthesizern. Ob „Lunatic“, „Voyage, Voyage“ oder „Just an Illusion“ – der Magie der 80s kann sich hier niemand entziehen. Dem Drang zu Tanzen gleich gar nicht. Seit dem 01.06. ist die Box im Handel erhältlich. Wer die so80s-Serie bislang fleißig verfolgt und auch gesammelt hat, sollte bei der siebten Ausgabe keine Ausnahme machen!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a