Kritik | Shakira von „Shakira“

Küstler:
Shakira
Redaktions-Wertung:
Titel:
Shakira
Release:
21. März 2014
LeserInnen-Wertung:
Genre:

2010 hat Shakira ihr letztes Album veröffentlicht. Eine ziemlich lange und mutige Pause in diesem schnelllebigen Business. Allerdings hat die Kolumbianerin natürlich eine gute Ausrede: Seit 2011 ist sie mit Fußballer Gerard Piqué liiert, 2013 kam Söhnchen Milan auf die Welt.

Während der wächst und gedeiht, hatte Shakira Zeit, sich mal wieder im Studio zu tummeln. Und so hat sie heute endlich ihr neues Album „Shakira“, den Nachfolger von „Sale El Sol“, releast. Der neue Longplayer enthält u.a. die aktuelle Single „Can‘t Remember To Forget You”, für die sich Shakira Superstar-Kollegin Rihanna ins Studio holte und in Rekordzeit die Spitze deutschen Aiplay-Charts erreichte. Auch bei YouTube ist das Video der beiden heißen Ladys sehr begehrt: Mehr als 207 Millionen Mal wurde es bereit angeklickt! Für Shakira das perfekte „Comeback“ nach der kleinen Pause.

Sie hat sich aber noch weitere Künstler dazu geholt: John Hill (Santigold, Jay Z, The Vaccines), Kid Harpoon (Florence + The Machine, Calvin Harris), Greg Kurstin (P!NK, Kelly Clarkson, Katy Perry), Steve Mac (Kelly Clarkson, One Direction), Mark Bright (Carrie Underwood, Rascal Flatts), Busbee (P!NK, Lady Antebellum, Katy Perry) und The Messengers (Pitbull, Chris Brown, Christina Aguilera).

Entstanden ist buntes Album, das von Pop bis Dance verschiedene Genres anreißt, aber auch leise Töne vorzuweisen hat. „23“ und „The One Thing“ zum Beispiel. Und Shakira singt nicht nur Englisch. Es sind auch etliche spanischsprachige Nummern auf „Shakira“ zu finden. Für Fans der zierlichen Sängerin dürfte die Mischung stimmen. Zumal sie schon jetzt Lust auf den Sommer macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*