Kritik | RMX 2 von „Blank & Jones“

Küstler:
Blank & Jones
Redaktions-Wertung:
Titel:
RMX 2
Release:
20. Januar 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Es ist noch nicht ganz ein Jahr her, da haben Blank & Jones über ihr eigenes Label “RMX – Superstars remixed by Superstars” die Scheibe „RMX“ veröffentlicht. Randvoll mit neuen Abmischungen bekannter Bands und Künstler, kurz Superstars. Die Idee kam bestens an und fand so regen Zuspruch, dass sich das Duo erneut hingesetzt und vor wenigen Tagen eine weitere Edition, nämlich „RMX 2“, rausgebracht hat.

Darauf haben Blank & Jones erneut eine Vielzahl besonderer Versionen von bekannten Hits zusammengetragen, die allesamt von Superstars für Superstars erstellt wurden. Mit dabei sind dieses Mal unter anderem: Depeche Mode, Moby, die Pet Shop Boys, Lenny Kravitz, Kylie Minogue, Vince Clarke, Digitalism, Chicane, DJ Hell und erstmals auch Blank & Jones selbst, gemeinsam mit Bernard Summer. Insgesamt elf Titel sind enthalten, die mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 76 Minuten aber für genügend Unterhaltung sorgen. Es ist eine bunte Mischung aus Hits der 80er („Same Old Scene“, „Behind The Wheel“ oder „West End Girls“), 90er („Before Today“) sowie der 2000er („Kingdom“, „The One“), bei der für jeden etwas dabei sein dürfte. Auch, wenn nicht jeder Remix zu 100% gelungen ist.

Der Remix ist nun aber schon seit über dreißig Jahren eine Kunstform, die wie kaum eine andere vom ständigen Wandel der Technik profitiert. Während in den Anfangstagen mühevoll 24-Spur-Tonbänder geschnitten und kopiert werden mussten, genügen heute ein paar Mausklicks um den gleichen gewünschten Effekt zu erzielen. Die tollste Technik nützt allerdings nichts, wenn man nicht mit ihr umgehen kann.  Es gibt viele Beispiele für zeitlos gute Remixe, allerdings findet man besonders online auch eine Menge blutleerer und langweiliger Remixe, die dem Original mehr schaden als es auf ein neues Level zu heben. Zum Glück ist das bei Blank & Jones nicht der Fall. Die Remixe von „Let Love Rule“ oder „West End Girls“ sind definitiv gelungen.

Hier gibt es einen Trailer zu „RMX 2“:

RMX 2 – curated by Blank & Jones

01. Lenny Kravitz – Let Love Rule (Justice Remix)
02. Dave Gahan – Kingdom (Digitalism Remix)
03. Blank & Jones with Bernard Sumner – Miracle Cure (Onetwo Remix)
04. Pet Shop Boys – West End Girls (DJ Hell Remix)
05. Depeche Mode – Behind The Wheel (Vince Clarke Remix)
06. Moby feat. Debbie Harry – New York New York (Armand Van Helden Remix)
07. Kylie Minogue – The One (Freemasons Vocal Club Mix)
08. Starsailor – Four To The Floor (Thin White Duke Remix)
09. Roxy Music – Same Old Scene (Glimmers Remix)
10. Hot Chip – Colours (Fred Falke Remix)
11. Everything But The Girl – Before Today (Chicane Remix)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a