Kritik | Monkeytown von „Modeselektor“

Küstler:
Modeselektor
Redaktions-Wertung:
Titel:
Monkeytown
Release:
30. September 2011
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Elektronischer Soundsalat mit würzigem Dressing!

Es ist eine Mischung aus HipHop, Elektro, Techno und Indie. Für jeden etwas dabei eigentlich. Die Stimmen sind gezerrt und die Lieder voll gestopft mit akustischen Experimenten. Es ist eine Reise durch die Klanglandschaft der Synthesizer von heute mit Abstechern zu sphärischen Orten, Chillout-Areas, R´n´B´-beherrschten Straßen in denen man langsam zu der Musik die Hüften kreisen lässt und mystischen Orten an denen der Sprechgesang regiert. Und diese Reise scheint ohne Zwischenhalt. Mal fährt man wieder zurück nach Elektronica, mal bleibt man fasziniert stehen und lauscht inspiriert sanften Soulstimmen, bewegt sich bedächtig zu „Berlin“.

Das dritte Album des Berliner Duos Modeselektor heißt „Monkeytown“. Zu hundert Prozent wurde die Scheibe in gemeinsamer Arbeit innerhalb von zehn Wochen im Studio gemixt. Und was Gernot Bronsert und Sebastian Szary da zusammengeschüttet haben an synthetischen Klängen lässt sich auf dem elektronischen Markt durchaus sehen oder besser gesagt hören. Immerhin machen die beiden schon seit 1996 zusammen Musik. Unter den Pseudonymen Fundamental Knowledge, Pfadselektor und Tesa veröffentlichen sie auch mal die eine oder andere Nummer, und ziehen aufregende Musiker wie unter anderem Thom Yorke, Busdriver, Miss Platnum in ihr Boot.

Manche Stücke auf dem neuen Album haben es wirklich in sich. So hat man bei „evil twin“ das Gefühl fast wahnsinnig zu werden, etwa wie die beiden Musiker selbst beim Produzieren der Platte. Beruhigt kann man aber auf der Soundschine weitergleiten, denn „german clap“ ist eins der Technostücke im Stil der Loveparade. Club-anheizende Beats wurden genreübergreifend inspiriert. Ein Klangexperiment was man fast überall hören kann, ob zu Hause zum entspannen oder in Clubs zum Party machen. So vielseitig wie die Reise in unserem Zug der musikalischen Stile in Richtung Monkeytown.

Einen grandiosen Teaser-Clip gibt es hier:

MONKEYTOWN TOUR:

25.10.2011 Neumark / Pressure Festival (A)
26.10.2011 Jena / Kassablanca
27.10.2011 Frankfurt / Batschkapp
30.10.2011 Köln / Gloria
31.10.2011 München / Backstage
01.11.2011 Wien / Flex
04.11.2011 Genf / L’Usine (CH)
02.12.2011 Hamburg – Übel & Gefährlich
03.12.2011 Stuttgart / SEMF

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a