Kritik | I Am OK von „Oliver Koletzki“

Küstler:
Oliver Koletzki
Redaktions-Wertung:
Titel:
I Am OK
Release:
16. Mai 2014
LeserInnen-Wertung:
Genre:
Web:

‚I am O.K.’ – so heißt das neue Album des Berliner Ausnahmeproduzenten, DJ und Labelbetreiber Oliver Koletzki. Hierauf zeigt sich der Braunschweiger vollkommen ungeschönt. Als Nerd im Ringelpulli, der zu seinen musikalischen Wurzeln zurückkehrt. Und die sind unheimlich facettenreich.

Vielen dürften sie allerdings auch eine Nuance zu poppig sein. Denn auf seinem fünften Studioalbum finden sich nicht nur elektronische Perlen, wie man sie von Koletzki gewohnt ist, sondern auch sehr melodische Nummern, bei denen er u.a. von seiner Frau Fran unterstützt wird.

Angefangen hat alles aber ganz anders. Mit einem alten C64 und eigenen Hip Hop Beats. Erst danach kamen die elektronische Sounds und ein paar Jahre später der internationale Durchbruch mit „Der Mückenschwarm“. Es folgen „Get Wasted“ und „Großstadtmärchen“ und natürlich Kollaborationen mit Vokalisten wie MIAs Mietze Katz oder dem späteren Bundesvision Song Contest-Gewinner Axel Bosse. 2006 gründet Koletzki schließlich sein Label Stil vor Talent. Was ursprünglich als Plattform für die eigenen Produktionen gedacht war, erweist sich schon bald als Sprungbrett für junge Nachwuchstalente: H.O.S.H., David August, Sascha Braemer, Niconé, HVOB, Kellerkind oder Niko Schwind. Inzwischen ist das Label ein Garant für verdammt gute Künstler.

Und nun lässt also auch der Boss wieder etwas von sich hören. „I am O.K.“ – mir geht’s ganz gut, scheint er bescheiden zu sagen. Auch nach 26 Jahren im Business ist er noch kein Stück müde geworden, sondern legt erst richtig los. Seine neue Scheibe ist der perfekte Soundtrack für den Sommer 2014. Zumindest für all diejenigen, die hin und wieder nichts gegen ein wenig seichten Pop haben 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a