Kritik | F*** ME I’M FAMOUS 2012 von „David Guetta“

Küstler:
David Guetta
Redaktions-Wertung:
Titel:
F*** ME I'M FAMOUS 2012
Release:
29. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:

David Guetta hat mittlerweile einen Status, um den ihn wohl so mancher DJ beneidet. Er ist zwar ganz und gar Mainstream geworden, räumt damit aber regelmäßig in den internationalen Chartlisten ab und bringt die Massen zum Tanzen. Mit seiner Sommer Compilation „F*** ME I’M FAMOUS 2012“ hat er genau nichts anderes vor, denn der Soundtrack zur gleichnamigen, weltberühmten Electro/House Partyreihe im Pacha auf Ibiza ist nahezu legendär.

2003 gab es die erste Ausgabe, 2012 folgt nun Nummer 8. Damit bringen der „beste DJ der Welt“ und seine Frau Cathy den Spirit des Sommers und das Feeling des begehrtesten Events der Baleareninsel nach Deutschland. Die Musik, zu der jeden Donnerstag mehrere tausend Menschen im angesagtesten Club der Insel tanzen, kann sich nun jeder wieder ins heimische Wohnzimmer holen. Und höchste Zeit wird es: Die F*** ME I’M FAMOUS-Saison 2012 wurde bereits Ende Mai mit dem gigantischen Opening eröffnet und läuft noch bis in den September.

Genügend Zeit also, um sich mit „F*** ME I’M FAMOUS 2012“ in Stimmung zu bringen. Die achte Ausgabe der Compilation enthält auch diesmal wieder feinste Perlen der elektronischen Musik. Alle Tracks wurden von David Guetta himself ausgewählt und im Non-Stop DJ-Mix aufgenommen. Die Scheibe enthält die besten Floorkillers des Sommers, exklusive Tracks, unveröffentlichte Remixe sowie die brandaktuellen Hits von David Guetta: „Turn Me On (feat. Nicki Minaj)“, „Metropolis“ und seinen neuen Hit „I Can Only Imagine (feat. Chris Brown & Lil Wayne)“.

Der akustische Flieger gen Ibiza ist gestartet.  Wer ist mit an Bord?

TRACKLIST:

1 David Guetta feat. Nicki Minaj ‚Turn Me On‘ Michael Calfan remix
2 Afrojack & Shermanology ‚You can’t stop me now‘
3 Jack Back feat David Guetta, Nicky Romero & Sia ‚Wild one two‘
4 Otto Knows Million Voices‘
5 Avicii ‚Silhouettes‘
6 Deadmau5 ‚The Veldt‘
7 Calvin Harris ‚Feel so close‘
8 David Guetta & Nicky Romero ‚Metropolis‘
9 Sydney Samson ‚Get low‘
10 Tommy Trash ‚Cascade‘
11 Swedish House Mafia ‚Greyhound‘
12 Hard Rock Sopha ‚Quazar‘
13 Deniz Koyu ‚Bong‘
14 Nicky Romero feat. Zroq ‚WTF!?‘
15 David Guetta feat. Chris Brown & Lil Wayne ‚I Can Only Imagine‘ David Guetta & Daddy’s Groove remix

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a